| 14.58 Uhr

Meerbusch
Computer-Klau ging schief

Düsseldorf. Mehrere Jugendliche müssen sich demnächst wegen Diebstahls von Computerschrott verantworten. Einen erwartet zudem ein Verfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte und Beleidigung. Von Jan Popp-Sewing

Es sah nach leichter Hightech-Beute aus: Nach Angaben der Polizei hat eine fünfköpfige Gruppe Jugendlicher am Samstag Abend gegen 19 Uhr versucht, auf dem verschlossenen Bauhof-Gelände an der Moerser Straße (Büderich) abgestellte Computer zu stehlen. Doch die Rechner erwiesen sich als zur Verschrottung ausrangierte Altgeräte. Offenbar frustriert über ihren Fehlgriff, begann die Gruppe noch innerhalb der Umzäunung auf den Computerschrott einzutreten. Dabei wurde sie von einem 49-Jährigen beobachtet. Als sie merkten, dass ihre Aktion entdeckt worden war, ergriffen sie die Flucht und kletterten über das Zufahrtstor der Anlage.

Aggressiver Kaarster

Der beherzte Zeuge stellte einen 16-Jährigen und rief die Polizei. Die vier anderen konnten zunächst entkommen. Beamte nahmen den äußerst aggressiven Kaarster dann vorläufig fest. Doch damit war der junge Mann überhaupt nicht einverstanden. "Er schlug um sich und beleidigte die Anwesenden auf das Übelste", schreibt die Kreispolizei in einer Pressemitteilung. Aufgrund der exakten Personenbeschreibung des Zeugen dauerte es auch nicht lange, und die restlichen vier Tatverdächtigen, 13 bis 15 Jahre alt, wurden von den Ordnungshütern während der Fahndung an einer nahen Bahnhaltestelle angetroffen und ebenfalls mit zur Wache genommen.

Da der 16-jährige Kaarster erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, wurde ihm auf der Wache Meerbusch durch einen Bereitschaftsarzt eine Blutprobe entnommen. Die Teenager wurden später an ihre Eltern übergeben. Die Ermittlungen gegen sie dauern an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Computer-Klau ging schief


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.