| 00.00 Uhr

Meerbusch
Das Schild erreicht die Kreuzung

Meerbusch. Im zweiten Anlauf hat es jetzt geklappt: Das Strümper Ortseingangsschild steht jetzt nur noch wenige Meter von der Unfallkreuzung entfernt

Wer von Büderich aus nach Strümp fährt, darf künftig nicht mehr mit Tempo 70 über die Kreuzung fahren, auf der es vor gut einem Jahr einen tödlichen Unfall gab. Denn nun steht wenige Meter hinter der Kreuzung das Strümper Ortseingangsschild. Ab dort gilt Tempo 50. Um das zu erreichen, müssen Fahrzeugführer bereits auf der Kreuzung auf die Bremse treten.

Es ist das Ende einer einjährigen Debatte um den richtigen Standort fürs Ortsschild. Zwar hatte der Stadtrat einstimmig eine Versetzung in Richtung Unfallkreuzung gefordert, zuständig ist aber der Landesbetrieb Straßen.NRW. Der lehnte eine Versetzung des Ortsschilds ab. Die empfahl später der Petitionsausschuss des Landtages. Das Schild gehöre vor den Kreuzungsbereich. Der Kreuzungsbereich aber beginnt mit der Linksabbiegerspur Richtung Bergfeld 85 Meter von der eigentlichen Kreuzung entfernt. Dort wurde das Schild vor zwei Wochen aufgestellt. Nach Intervention der Bürgermeisterin steht das Schild nun dort, wo es der Petitionsausschuss haben wollte: Wenige Schritte von der Kreuzung selbst entfernt.

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Das Schild erreicht die Kreuzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.