| 00.00 Uhr

Meerbusch
Den Wiederaufstieg als klares Ziel

Meerbusch. Saisonvorschau: Erste Mannschaft des FC Büderich 02 will von der Kreisliga A wieder hochklettern. Neun Spieler beenden ihre aktive Karriere. Elf neue Spieler kommen in dieser Spielzeit dazu Von Christoph Baumeister

Fünf verschiedene Trainer in fünf Jahren, ein neuer Vorstand und zuletzt der Abstieg in die Kreisliga A - beim FC Büderich 02 ging es in der jüngsten Vergangenheit äußerst turbulent zu. Damit soll ab sofort Schluss sein. Mit dem neuen Trainer Moulay Rhoulimi soll wieder Kontinuität in den Verein und speziell in die erste Mannschaft gebracht werden.

"Ich bin geholt worden, um längerfristig hier zu arbeiten, deswegen gehe ich davon aus, dass man auch mögliche Talsohlen gemeinsam durchschreiten wird", ist Rhoulimi, der zuletzt als Coach der Reserve des DSC 99 tätig war, überzeugt.

Der 39-Jährige soll möglichst schnell den "Betriebsunfall" unter seinem Vorgänger René Zell revidieren. Unter Zell war der FCB in der zurückliegenden Saison überraschend in die A-Liga abgestiegen. "Wir brauchen nicht lange um den heißen Brei herumreden. Unser Ziel ist ganz klar der sofortige Wiederaufstieg", sagt Rhoulimi. Büderichs neu zusammen gestellter Kader gibt diese Zielsetzung her. Zwar haben in Anil Arslan (VfB Uerdingen), Johannes Feldges (SSV Strümp), Stefan Haferkamp (DJK Agon), Kevin Pfaff (TV Kalkum), Yannick Platte (Lohausener SV), Sebastian Rogge (SW 06 Düsseldorf) Florian Kreuzer, Sven Peters und Oliver Thederahn (alle Ende der aktiven Karriere) neun Spieler dem Verein den Rücken gekehrt. Auf der anderen Seite hat der FCB acht externe Neuzugänge verpflichtet und die drei Eigengewächse Artur Paul, Jan Niklas Kühling, und Marc Schwemmer hochgezogen.

Bei der Wahl der "Neuen" legte der Klub großen Wert darauf, möglichst entwicklungsfähige Akteure zu holen. "Es war wichtig, die Mannschaft zu verjüngen, um langfristig mit den Jungs arbeiten zu können", betont Rhoulimi. So sind die beiden ältesten neuen Spieler - Kevin Wieland (SC Grimlinghausen) und Phillip Schiffer (CfR Links) - gerade einmal 25 Jahre alt. Obwohl die weiteren Neuzugänge - Julian Goroncy (21/BV 04 Düsseldorf), Kevin Völler-Adducci (23/SC West II), Fabian Gombarek (24/TV Jahn Hiesfeld), Christian Barfs (24/CfR Links), Alis Barakovic (19/BV 04 Düsseldorf) und Levent Olgun (24/DSC 99) - noch jünger sind, verfügen sie fast allesamt über Erfahrung in den höheren Spielklassen. "Wir haben das Grundgerüst der Mannschaft behalten und uns auf der einen oder anderen Position sinnvoll verstärkt", findet Rhoulimi, der taktisch eine offensive Ausrichtung vorzieht. "Natürlich werden wir die Defensive keinesfalls vernachlässigen, dennoch liegen unsere Stärken eindeutig im Angriff", meint der FCB-Coach. In Denis Hauswald, Christian Ecken und Kevin Holland verfügen die Büdericher über drei Torjäger. Aber auch Gombarek, Völler-Adducci, Sohn des ehemaligen Nationalstürmers Rudi Völler, und Olgun haben ihre Stärken in der Offensive. "Wir haben vorne mehrere Leute, die wissen, wo das Tor steht. Das macht uns nicht so leicht ausrechenbar", weiß Rhoulimi.

FCB-Reserve Aber nicht nur Büderichs erste Mannschaft, auch die FCB-Reserve geht nach erfolgreicher Relegation in der Parallelgruppe der Kreisliga A an den Start. Torsten Ledor (Karriere-Ende) und Argjend Zeneli (FC Kosova) haben das Team von Trainer Michael Mohr verlassen.

Neu dazu gekommen sind jetzt Mario Porth, Sebastian Armke (beide reaktiviert), Ryota Furutani (vereinslos), Lars Schmalbach (SC West II), Julian Schlößer, Patrick Barbier, Kay Schmidt, Ayhan Kocaman (alle CfR Links), Alexander Lederer und Benjamin Borrello (beide TuRU 80 III).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Den Wiederaufstieg als klares Ziel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.