| 00.00 Uhr

Nikolaussonntag
Der Nikolaus besucht die Stadtteile

Nikolaussonntag: Der Nikolaus besucht die Stadtteile
Der Nikolaus ist Stammgast auf dem Nikolausmarkt in Lank. Auch in diesem Jahr wird er kommen und kleine Geschenke verteilen. Neben dem Traditionsmarkt in Lank, werden auch die Märkte in Osterath und Büderich ihre Türen für die Besucher öffen. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Am Sonntag finden neben der Weihnachtswelt in Büderich auch noch die traditionellen Nikolausmärkte in Lank und Osterath statt. In den Ortskernen öffnen zudem die Geschäfte. Die Märkte werden durch Gratis-Pendelbusse miteinander verbunden Von Tim Harpers

Am Sonntagmorgen werden viele Meerbuscher Kinder ihre Nikolausstiefel plündern. Danach ist Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang. Mögliche Ziele könnten dann neben der Winterwelt in Büderich die traditionellen Nikolausmärkte in Lank und Osterath sein.

In Lank setzt man in diesem Jahr auf tatkräftige Unterstützung aus dem europäischen Ausland. "Eine Gruppe aus unserer französischen Partnerstadt Fouesnant hat sich angesagt und wird mit einem eigenen Stand auf unserem Markt vertreten sein", sagt Gabi Pricken, Vorsitzende des Meerbuscher Partnerschaftskomitees. "Da sind wir besonders stolz drauf. An dem Stand wird es unter anderem Austern und Champagner geben." Beginn in Lank ist um 12 Uhr. Von 13 bis 18 Uhr werden zudem die Geschäfte offen haben. Neben den rund 40 Ständen, die überwiegend von Lanker Vereinen, Organisation und Geschäften betreut werden, gibt es auch ein buntes Programm. So wird unter anderem ein Zauberer auf der Bühne zu sehen sein. Höhepunkt ist sicherlich der Besuch des Nikolauses, der in diesem Jahr gleich zweimal in Lank vorbeischaut, um Weckmänner zu verteilen. "Uns war es bei der Auswahl der Teilnehmer wichtig, dass sie ins Gesamtbild passen", sagt Franz-Josef Jürgens vom Heimatkreis Lank. "Sowohl bei den Ständen als auch bei der Programmauswahl haben wir darauf geachtet, dass der gemütliche Charakter des Marktes erhalten bleibt." Musikalische Akzente soll unter anderem die Band "Walking Hats" setzen, die am Nikolaussonntag zwischen den Märkten in Osterath und Lank und der Winterwelt in Büderich pendelt. Die Band wird dabei die von der Stadt eingerichteten Pendelbusse benutzen. Fahrpläne werden an einigen Ständen ausliegen. Der Nikolaussonntag ist in Meerbusch außerdem auch in den anderen großen Stadtteilen verkaufsoffen. Im Vergleich zu Lank öffnen die Geschäfte in Osterath und Büderich schon etwas früher. Dort kann zwischen 12 und 17 Uhr eingekauft werden.

"Dieser Tag ist eine echte Meerbuscher Marke, einmalig in seiner Art", sagt Stadtsprecher Michael Gorgs. Der "Nikolaus-Sonntag" sei aber auch ein Ergebnis der guten Zusammenarbeit unter den drei großen Werbegemeinschaften der Meerbuscher Einzelhändler mit dem Stadtmarketing. "Nur wenn man über die Stadtteilgrenzen hinaus denkt, kann man so etwas Schönes auf die Beine stellen", so Gorgs.

Der Nikolausmarkt in Osterath wird schon angelaufen sein, wenn die Läden öffnen. Bereits ab 11 Uhr können sich Besucher an rund 50 Ständen, die im Stadtteil aufgebaut werden, umsehen. Kunsthandwerker bieten ihre Arbeiten an. Außerdem wird es besondere Waren wie Naturseifen und mediterrane Feinkost zu kaufen geben. Der Verein Pro Osterath, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, die Lebensqualität im Stadtteil verbessern zu wollen, wird mit einem Infostand vertreten sein. Einer der Höhepunkte wird auch hier sicherlich das Bühnenprogramm sein. Neben modernen Pop- und Hip-Hop-Aufführungen wird es auch klassische Flöten-Musik auf die Ohren geben. Der Nikolaus hat sich ebenfalls angesagt. "Es wird ein rundum schönes Fest", verspricht Veronika Hoppe-Naundorf vom Werbering Osterath.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nikolaussonntag: Der Nikolaus besucht die Stadtteile


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.