| 00.00 Uhr

Meerbusch
Die "Paris japonica" blüht in Ilverich

Meerbusch: Die "Paris japonica" blüht in Ilverich
Christian Wever in seinem Garten in Ilverich. Auch er wird am Sonntag mit einem eigenen Stand am Stauden- und Raritätenmarkt teilnehmen. FOTO: Dackweiler
Meerbusch. Am Sonntag findet der sechste Meerbuscher Stauden- und Raritätenmarkt statt. Jedes Jahr lockt dieser mit seiner Artenvielfalt tausende Besucher aus ganz Deutschland auf den Dorfplatz nach Ilverich. Von Lena Daccache

Schon im Kindergarten konnte Christian Wever Stunden im Garten verbringen. Seine Leidenschaft zum Gärtnern blieb bis heute, nur die Pflanzenarten wurden mit der Zeit immer spezieller.

Im Garten des 31-Jährigen sind verschiedene Pflanzenarten zu finden. Ein Großteil davon sind Stauden. Diese Pflanzen sind winterfest und blühen somit jedes Jahr wieder, meistens dann in immer üppiger Form. "Der Garten sieht eigentlich zu keiner Zeit im Jahr gleich aus. Wo im Winter nur braune Erde zu sehen ist, blühen im Frühjahr Osterglocken und Tulpen, und im Sommer stehen die Stauden hüfthoch in den Beeten." Sein momentan größter Stolz ist die "Paris japonica", die seit vergangener Woche endlich blüht. Darauf hat Christian Wever mit Spannung gewartet, denn die Staude hat er extra aus Japan bestellt. "Mit dem ganzen Zoll und Porto war das schon keine ganz so günstige Angelegenheit, deshalb ist es jetzt um so schöner, dass man erste Triebe erkennt."

Mit seinem außergewöhnlichen Hobby ist Christian Wever nicht alleine. In seinem Online-Raritätenversand www.staudenfan.de, in dem er von Kräutern über Gehölze bis zu Stauden alles für Sammler und Gartenliebhaber anbietet, verschickt er selbstgezogene Pflanzen teilweise bis nach Russland. Um auch Bürgern aus der Region eine Auswahl an seltenen Pflanzenarten vorstellen zu können, kam ihm 2010 zusammen mit dem Bürgerverein Ilverich die Idee, einen Stauden- und Raritätenmarkt in seiner Heimat zu organisieren. Der Markt ist seitdem, nicht zuletzt wegen der dort angebotenen Vielfalt, fester Termin in den Kalendern von Gartenliebhabern aus ganz Deutschland. Im vergangenen Jahr waren rund 2000 Besucher vor Ort, um sich von den ausgefallenen Pflanzensorten inspirieren zu lassen.

Am Sonntag, 1. Mai, findet der Markt nun schon zum sechsten Mal auf dem Dorfplatz in Ilverich (Obere Straße 50) statt. 25 Aussteller aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden sind dabei. Spezialgärtnereien und Hobbyzüchter bieten dort Pflanzen zwischen 1,50 und 70 Euro an. Aus Meerbusch ist neben Christian Wever auch Carsten Theiler mit einem Stand vor Ort. Er bietet dort alte und historische Tomatenpflanzen an. Es sei aber nicht nur der Verkauf von seltenen Pflanzen, wegen der die Besucher Jahr für Jahr wieder kommen. "Interessierte schätzen vor allem auch die gute und spezifische Beratung der Experten, die im Gartencenter in dieser Weise oft nicht geboten werden kann," weiß Christian Wever.

Der Markt soll die Besucher jedoch auch zum Experimentieren anregen. "Gärtnern ist ja kein Buch mit sieben Siegeln. Oft fängt man mit einer exotischeren Pflanze an und tastet sich dann immer weiter vor." Die Inspiration dazu sollen die Besucher dieses Jahr zum ersten Mal auch aus einer Ausstellung schöpfen können, in der jeder Aussteller eine seiner Lieblingspflanzen präsentiert. Somit wird die Gelegenheit geboten, die Stauden auch in ausgewachsener Form betrachten zu können.

Der Bürgerverein Ilverich als Mit-Veranstalter bietet außerdem Waffeln, Kaffee, Kuchen und Currywurst an, um die Veranstaltung zu finanzieren, denn der Eintritt ist frei. Informationen zur Anreise und Parkmöglichkeiten gibt es unter www.buergerverein-ilverich.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Die "Paris japonica" blüht in Ilverich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.