| 00.00 Uhr

Meerbusch
Die Zweite des OSV zählt zu den Aufstiegsfavoriten

Meerbusch. Die Mannschaft: Der Osterather SV II besteht fast ausschließlich aus Spielern, die in Osterath groß wurden, schon als Jugendliche auf dem Krähenacker kickten und eine hohe Identifikation mit dem Verein und der Mannschaft haben. Von Falk Janning

Saisonziel: "Unser Ziel ist ganz klar der Aufstieg in die Kreisliga A", sagt Frank Kollegger. Nach Ansicht des Trainers ist seine Mannschaft - nach zwei dritten Plätzen in den vergangenen beiden Jahren - nun an der Reihe. "Der TSV Meerbusch III ist vermutlich der größte Konkurrent. Alle anderen Teams sollten wir mit unserer Qualität hinter uns lassen können", sagt Kollegger.

Die Zugänge: Marco Onnertz (aus der ersten Mannschaft des OSV Meerbusch) und Phillip Schramm (aus der eigenen A-Jugend).

Abgänge: Kein Spieler hat die Mannschaft verlassen.

Die Leistungsträger: Das Kollektiv ist bei der Zweiten extrem stark. Säulen des Teams sind die beiden Kapitäne, Dennis Klein (34) in der Abwehr und Matthias Müller (33) im Mittelfeld. Ältester Spieler im Team ist Abderrahim Belkabir (38), der im Mittelfeld die Fäden zieht.

Der Rückblick auf die vergangene Spielzeit: Die Zweite des OSV spielte eine starke Saison. Wie in der vorletzten Spielzeit, als sie einen Sieben-Punkte-Vorsprung auf die Nicht-Aufstiegsplätze noch verspielte, erreichte sie in der Abschlusstabelle erneut den dritten Platz. Sie durfte dann überraschend an der Aufstiegsrelegation teilnehmen, weil ein Team zurückzog, und scheiterte dort dann knapp und höchst unglücklich gegen Borussia Oedt und den SC Waldniel.

Der Trainer: Eigengewächs Frank Kollegger (45) arbeitet im 13. Jahr als Trainer beim OSV Meerbusch. Fünf Jahre lang trainierte der Platzwart des Krähenackers die dritte Mannschaft, seit acht Spielzeiten nun die Zweite, die sich von Jahr zu Jahr gesteigert hat und sich von einem Abstiegskandidaten zu einem Aufstiegsanwärter gewandelt hat. Der große Traum des Coaches ist der Einzug in die Kreisliga A.

Die Stärken und Schwächen: Die große Stärke der Osterather ist die Defensive. Probleme haben sie auf der anderen Seite, wenn sie gegen tief stehende Gegner das Spiel machen müssen. Trainer Frank Kollegger legt in den Trainingseinheiten ein Hauptaugenmerk darauf, will das Team befähigen, auch gegen defensive Gegner Lösungen zu finden. Beim 4:1-Testspiel gegen den FC St. Hubert agierte die Truppe phasenweise stark, setzte die Vorgaben gut um, sagte Kollegger lobend.

Das nächste Testspiel: Sonntag, 7. August: OSV II - SV 08 Rheydt (Sportplatz Krähenacker). Es ist die letzte Partie vor dem Meisterschaftsstart eine Woche später gegen den VfL Willich (Sonntag, 14. August, 13 Uhr).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Die Zweite des OSV zählt zu den Aufstiegsfavoriten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.