| 00.00 Uhr

Meerbusch
Die Zweite des TSV testet die eigene Erste

Meerbusch: Die Zweite des TSV testet die eigene Erste
Mittelfeldregisseur Stephan Wanneck ist in der Ersten wieder dabei. FOTO: Faja
Meerbusch. Am Samstag ist um 17 Uhr Anstoß der Landesligapartie zwischen dem Spitzenreiter TSV Meerbusch I und dem Viertletzten TSV Meerbusch II. Die Fußballer rechnen mit einem großem Zuschauerinteresse. Von Falk Janning

Der TSV Meerbusch fiebert dem letzten Punktspiel des Jahres entgegen: Am Samstag (17 Uhr, Nierster Straße) trifft die Erste auf die eigene Zweite. Beide Mannschaften brauchen dringend die drei Punkte. "Wir haben nichts zu verschenken", sagt Horst Riege, Teammanager der Ersten, die die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Union Nettetal anführt. "Wir wollen unbedingt gewinnen, um unseren Vorsprung zu verteidigen."

Aber auch die Zweite hat im Kampf um den Klassenerhalt die drei Zähler dringend nötig. Die jüngsten beiden Spiele hat sie verloren. "Es wäre schön, wenn wir was holen könnten", sagt Spielertrainer Daniel Klinger. Derzeit ist seine Mannschaft viertletzter und hat fünf Punkte mehr auf dem Konto als der VfL Benrath, der als Drittletzter einen Abstiegsplatz belegt. Klinger macht sich aber keine Illusionen. "Die Erste ist auf ihrem großen Kunstrasenplatz in Lank selbstverständlich haushoher Favorit", sagt der 31-jährige Linksverteidiger. Eine Niederlage würde seine Mannschaft aber verkraften, da sie aufgrund ihres Vorsprunges auch in diesem Fall über dem Strich überwintern würde.

An das Hinspiel hat Klinger gute Erinnerungen. "Wir haben in der ersten halben Stunde groß aufgespielt und durch Yannick Platte mit 1:0 geführt." Da rieben sich die Besucher auf dem Bösinghovener Sportplatz verwundert die Augen. Aber zwei Torwartfehler führten dann allerdings noch vor der Pause zu zwei Gegentoren durch Semir Purisevic und Stephan Wanneck und einem 1:2-Pausenrückstand. Im zweiten Durchgang machten Emere Geneli und Marcel Kalski mit ihren Treffern zum 1:3 und 1:4 alles klar.

Mittelfeldregisseur Stephan Wanneck ist in der Ersten wieder dabei. FOTO: Faja

"So eine gute Leistung wollen wir auch diesmal abliefern. Vielleicht gelingt uns ja diesmal eine Überraschung", so Klinger. "Für meine Jungs ist es ein großes und ganz besonderes Spiel, sie werden alles geben."

Mit Verstärkungen aus der Ersten dürfen Klinger und sein Trainerkollege Stefan Galster diesmal natürlich nicht rechnen. Klinger selbst darf nach abgesessener Gelbsperre wieder mitwirken. "Wir werden die Partie jedenfalls so richtig genießen", sagt Klinger.

"Alle Mann an Bord" meldet die erste Mannschaft, die in dieser Saison erst ein Spiel verloren hat (2:3 beim SC Kapellen) und von den letzten 13 Spielen elf gewonnen hat und zweimal Unentschieden spielte. Bis auf die fünf Langzeitverletzten Sascha Müller, Kevin Stienen, Steffen Drees, Dennis Stark und Vincent Reinert sind alle Spieler einsatzbereit.

Marcel Kalski darf nach seiner Rotsperre wieder mitspielen, und auch Stephan Wanneck ist von seiner Verletzung genesen und wieder voll im Training. "Wir werden auf der Hut sein müssen", sagt Riege. "Das haben wir ja bereits im Hinspiel gesehen." Die Meerbuscher haben vor der vereinsinternen Auseinandersetzung die Werbetrommel gerührt und hoffen auf eine Menge Zuschauer.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Die Zweite des TSV testet die eigene Erste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.