| 18.02 Uhr

Meerbusch
Diebstahl beim FC Büderich - auch Sohn von Völler bestohlen

Meerbusch. In Meerbusch sind am Dienstag Mannschaften des FC Büderich bestohlen worden. Eines der Opfer ist Kevin Völler-Adducci, der Sohn von Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler.

Der Täter brauchte nur eine knappe Viertelstunde – und schon hatte er seine Beute zusammen: Zwischen 19.25 und 19.40 Uhr am Dienstag – parallel zum Training der ersten Mannschaft des Bezirksligisten FC Büderich und der U19 – stahl ein bislang Unbekannter mehrere Wertsachen aus den Kabinen von insgesamt neun Spielern.

Die Polizei war um 20 Uhr vor Ort, nachdem ein Zeuge den Diebstahl bemerkt und sie alarmiert hatte. Daraufhin wurde das Training der Mannschaften abgebrochen, so dass alle Diebstahlsopfer sagen konnten, was ihnen fehlt. Eines der Opfer ist übrigens Kevin Völler-Adducci (24): Der Sohn von Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler spielt seit gut einem Jahr beim FC Büderich in der ersten Mannschaft.

Nach Angaben der Polizei handelt es sich bei der Tat nur um einen Diebstahl, nicht um einen Einbruch. Denn nicht nur der Zugang zum Stadiongebäude Am Eisenbrand, sondern auch die Kabinen seien unverschlossen gewesen.

Der Täter nahm nach ersten Ermittlungen Schuhe, eine Uhr der Marke Maurice Lacroix, die bis zu mehreren tausend Euro wert sein kann, einen Gürtel der Marke Louis Vuitton, sechs Mobiltelefone (ein Samsung S5, ein iPhone 5s, vier iPhone 6), Schmuck und eine Tasche mit dem Aufdruck "Bayer Leverkusen" mit. Zeugen glauben den Täter auch kurz gesehen zu haben, als er aus der Kabine kam. Dabei habe er die Sporttasche in der Hand gehabt. Sie gaben folgende Beschreibung: 20 bis 23 Jahre alt, 1,80 Meter groß, kurze blonde Haare, Drei-Tage-Bart, weißes Käppi, weißes T-Shirt, schwarze Hose.

Die Polizei bittet unter Telefon 02131 3000 um Hinweise zum einen von Zeugen des Diebstahls, aber zum anderen um Anrufe für den Fall, dass jemandem eines der gestohlenen Handys angeboten wird. Die Ermittlungen wegen des Diebstahls laufen.

(ak)