| 13.28 Uhr

Unfall bei Meerbusch
Drei Menschen zum Teil schwer verletzt bei Unfall auf der A44

Meerbusch. Bei einem Verkehrsunfall auf der A44 bei Meerbusch sind am Mittwochabend drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Ein Krefelder war auf ein Stauende aufgefahren.

Gegen 18.30 Uhr herrschte zwischen der Anschlussstelle Lank-Latum und dem Autobahnkreuz Meerbusch Richtung Aachen Stau. Ein 48-jähriger Krefelder fuhr mit seinem Opel auf der linken Spur und bemerkte die stehende Fahrzeuge zu spät.

Er prallte auf den Pkw eines 54-jährigen Magdeburgers und schob ihn auf den davor stehenden Skoda eines 34 Jahre alten Mannes aus Willich. Ein 19-Jähriger sah den Unfall zu spät. Er versuchte auszuweichen, kollidierte aber ebenfalls mit dem Opel des Krefelders.

Der Krefelder verletzte sich so schwer, dass er ins Krankenhaus musste. Der Magdeburger und der Mann aus Willich zogen sich leichte Verletzungen zu. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 30.000 Euro.

(hpaw)