| 00.00 Uhr

Meerbusch
Drei neue Autos für die Feuerwehr

Meerbusch: Drei neue Autos für die Feuerwehr
Dominik Stein (Büderich), Klaus Kupp (Lank-Latum), Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage und Feuerwehrchef Herbert Derks mit den drei neuen Fahrzeugen. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Der Löschzug Büderich bekommt ein Mannschaftstransportfahrzeug, der Wehrleiter einen Audi Q5 und die Lanker Wehr ein hochmodernes Löschgruppenfahrzeug. Die Stadt investierte 375.000 Euro Von Angelika Kirchholtes

"Die sehen klasse aus", lobt nicht nur Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage die neuen Feuerwehrfahrzeuge der Meerbuscher Wehr. Auch die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr und Gäste aus Politik und Verwaltung haben glänzende Augen, als sie die drei knallroten Fahrzeuge inspizieren, die am Samstag am Gerätehaus der Löschgruppe Lank in Dienst gestellt werden.

Ein Löschgruppenfahrzeug LF 20 für die Lanker Wehr, ein Mannschaftstransportfahrzeug für die Löschgruppe Büderich und ein Audi Q5 als Führungsfahrzeug für Wehrleiter Herbert Derks stehen - geschmückt mit grünen Girlanden - vor der Feuerwehrhalle und warten auf ihre offizielle Einweihung.

"Die Übergabe gehört zu meinen schönsten Aufgaben als Bürgermeisterin", verrät das Stadtoberhaupt. Immerhin handelt es sich um eine Investition von 375.000 Euro, für die "bei der Verabschiedung des Brandschutzbedarfsplan um jeden Euro gerungen wurde" und die dem neuesten technischen Standard entspricht. Doch für die Sicherheit der Bürger sei genau diese Investition unverzichtbar. "Ich wünsche immer eine gute Fahrt und eine gesunde Heimkehr", sagt Mielke-Westerlage zum Schluss ihrer Rede.

Auch die Geistlichen, Pfarrer Norbert Viertel und Pfarrerin Ute Saß, die für die Fahrzeuge und ihre Besatzungen den Segen Gottes erbitten, loben den unverzichtbaren Einsatz der Feuerwehr als Dienst am Nächsten. "So ein Tag wie heute ist immer ein Anlass, sich bewusst zu werden, welch wichtige Aufgabe die Feuerwehr in Meerbusch hat."

Besonders interessant ist es, einen Blick in das neue Löschgruppenfahrzeug LF 20 zu werfen, das ein altes der Lanker Wehr ersetzt, das verkauft wurde und nun im Ausland seinen Dienst versieht. "Es hat alles an Bord, was die Löschgruppe bei einem Brandeinsatz, einem Verkehrsunfall oder einer technischen Hilfeleistung benötigt", erklärt Feuerwehrmann Frank Mohr. Neben 2000 Litern Wasser für die Erstversorgung gibt es mehrere aufgewickelte Schläuche, Pumpen, eine vierteilige Steck- und eine dreiteilige Schiebleiter, aber auch Brechwerkzeug, Äxte und Sägen, um Sturmschäden zu beseitigen. Mit einem Fahrer und acht Mann Besatzung kann es ausrücken und ist damit das neue Herzstück der Lanker Löschgruppe, die 46 Mitglieder hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Drei neue Autos für die Feuerwehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.