| 00.00 Uhr

Meerbusch
Drogen: Polizei zieht sieben Fahrer aus dem Verkehr

Meerbusch. Die Polizei hat am Donnerstag in Büderich Verkehrsteilnehmer vier Stunden lang gezielt auf Drogen kontrolliert. Von 44 Kraftfahrzeugführern, heißt es, standen sieben augenscheinlich unter Betäubungsmitteleinfluss. Ihnen wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. In einem Fall zeigte ein 28 Jahre alter Meerbuscher zusätzlich Ausfallerscheinungen, so dass sein Führerschein gleich vor Ort einbehalten wurde. Zwei junge Männer führten darüber hinaus jeweils eine geringe Menge Marihuana mit sich. Die Polizei stellte die Drogen sicher.

Auch ein 23 Jahre alter Kaarster musste seinen weiteren Weg zu Fuß fortsetzen. Er stand zwar nicht unter Drogeneinfluss, hat sein Auto jedoch unsachgemäß "getuned". Das Fahrzeug wurde sichergestellt und wird jetzt einem Gutachter zur Prüfung vorgeführt. Die entsprechenden Verfahren hat die Polizei in allen Fällen eingeleitet. Im Jahr 2016 kam es im Rhein-Kreis Neuss zu 173 Verkehrsunfällen, bei denen der Konsum von Alkohol oder Drogen eine Rolle spielte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Drogen: Polizei zieht sieben Fahrer aus dem Verkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.