| 00.00 Uhr

Serie Lieblingsorte - Suzanne Quante
Ein grünes Refugium

Serie Lieblingsorte - Suzanne Quante: Ein grünes Refugium
Mit den Mischlingshunden Fritz und Lucy hält sich die Maklerin Suzanne Quante gern in ihrem Garten in Büderich auf. Dort leben aber auch noch ein Hahn, 14 Hühner und tausende von Bienen. FOTO: goldlücke
Meerbusch. Maklerin und Unternehmerin Suzanne Quante hat sich ihr eigenes kleines Paradies geschaffen. Dort hält sie Bienen und Hühner und träumt von einem Backhaus, wie es das früher schon gegeben hat. Von Regina Goldlücke

Es sind nur ein paar Schritte bis ins Paradies - vom geschäftigen Büdericher Ortskern in die schöne heile Welt von Suzanne Quante. Auf dem gepflegten Grundstück der Maklerin und Unternehmerin (ihr Label "Animal Angel" produziert Neopren-Bodys für frisch operierte und verletzte Hunde) haben die munteren Vierbeiner Lucy, Lola und Fritz reichlich Auslauf. Im Stall tummeln sich ein Hahn und 14 Hühner. Ausgebildete Jung-Imkerin ist Suzanne Quante auch. In ihren Stöcken summen 200 000 Bienen ("meine fleißigen Mädels"), den Honig schleudert und verkauft sie. Die überdachte Terrasse bewacht ein wuchtiger Buddha aus Bali, ein Geschenk ihres Sohnes. Daneben breitet sich ein Feigenbaum aus. Pfirsiche, Aprikosen, Äpfel und Gemüse - alles da. Kein Wunder, dass dieses Refugium Suzanne Quantes absoluter Lieblingsplatz ist.

Der Garten "Er hat alles, was für mein Wohlbefinden und für mein Ideal vom Leben mit der Natur steht", sagt sie. "Auch in einem städtischen Umfeld kann man ein paar Hühner halten und sein eigenes Gemüse ernten. Ich finde es schade, dass es so viele reine Blümchen-Gärten gibt und so wenig Apfelbäume darin." Gern kommen die Nachbarskinder zu ihr, pflücken Obst oder bestaunen die Hühner, die sie in alten Rassen selber züchtet. Aus fast jedem Raum kann sie den Garten betreten. "Er erdet mich. Die viele Arbeit ist mir keine Last, sondern Freude." Sie lacht und sagt: "Da kommt man gar nicht auf die Idee, seltsame Sachen mit seinem Gesicht zu machen."

Das Wasserschloss Dyck "Ein wunderbarer Platz in Meerbusch. Wenn ich dort mit meinen Hunden nach einem langen Spaziergang über den Siebenschmerzenweg ankomme, fällt mir immer wieder auf, wie ruhig und friedlich er ist. Eine Idylle mit Weidenbäumen, Gänsen, Enten und manchmal Eseln auf der Wiese."

Der Friedhofsweg Sie mag diesen Kontrast - erst vorbei an den Gräbern mit einem gedanklichen Innehalten, der für sie wichtigen Konfrontation mit der Vergänglichkeit. Und dann weiter zu den bunten Schrebergärten: "Ihre Vielfalt begeistert mich. Ein anschaulicher Beweis, dass jeder die Möglichkeit hat, seine eigene Oase in der Natur zu erschaffen."

Bosfood Suzanne Quante gefällt es, dass der Büdericher Feinkosthändler nicht nur Großkunden beliefert, sondern seine Tür für alle öffnet. "Ich gehe dort sehr gerne einkaufen und probiere immer wieder andere Spezialitäten aus. Ralf Bos ist ein echt netter Kerl, sein Team fröhlich und freundlich. Jedes Mal bleibe ich länger als geplant. Vor allem, wenn ich hinter die Kulissen schauen und einen Blick in den Schokoladenraum oder die Trüffel-Ecke werfen darf."

Ein Traumort Ihren fünften Lieblingsplatz gibt es bisher nur in ihrer Fantasie. Aber Suzanne Quante glaubt fest daran, er könne eines Tages Wirklichkeit werden: "Ich wünsche mir ein Backhaus, so wie es sie früher in den Dörfern gab. Einmal in der Woche geht man hin und backt Brot. Man muss warten, bis es fertig ist, kommt dabei miteinander ins Gespräch. Solche kommunikativen Plätze sind wichtig, gerade in unserer hektischen Zeit." Alleine stemmen kann sie den Bau eines Backhauses nicht, würde aber einen Teil ihres Grundstücks dafür zur Verfügung stellen. "Vielleicht findet meine Idee ja Unterstützer?" hofft die quirlige Suzanne Quante, deren weiteres Hobby ihr Oldtimer-Porsche von 1971 ist. "Bienen züchten, Brot backen und dann Autorallys fahren - für mich ist das kein Widerspruch. Es passt eben viel hinein in mein Leben."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Lieblingsorte - Suzanne Quante: Ein grünes Refugium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.