| 00.00 Uhr

Meerbusch
Ein König und seine Minister

Meerbusch. Robert van Vreden stellt sein Kabinett vor. Residenz der neuen Schützenmajestät wird am Hohegrabenweg in Büderich gebaut.

ein Schützenkönig hat auch ein Kabinett - und genau das stellte der neue Büdericher Schützenkönig Robert van Vreden jetzt vor. Es besteht ganz klassisch aus vier Ministern. Die Vorstellungsrede war ein Ausblick auf die zu erwartenden Thronreden, die wohl zur Freude der Schützen knapp, aber treffend und humorvoll ausfallen dürften.

Im Ministerium finden sich neben alten Bekannten aus dem Schützenbrauchtum auch neue Gesichter. Peter Smyrek und seine Miriam aus dem Matrosencorps waren bereits bei Michael Bödefeld Ministerpaar und übernehmen das Ressort Tanz und Freizeit. Christian Bodewig war selbst schon Schützenkönig und kümmert sich in diesem Jahr als Minister um Musik und Brauchtum. Als DJ ist der Mönchengladbach-Fan und Fachinformatiker mit einschlägigen Erfahrungen ausgestattet. An der Seite des 35-Jährigen steht seine Ehefrau Carolin. Der Jüngste im Kabinett ist der beste Schütze der Bruderschaft. Sascha Schäfer (27) und seine Verlobte Sandra Trentzsch leben zwar in Neuss, sind aber in Büderich sehr präsent. Deshalb wird der Maschinenbautechniker Schäfer neben dem Sportressort auch für die sogenannte Außenpolitik zuständig sein. Ebenfalls von auswärts kommt der Gesundheits- und Verpflegungsminister Jan Schlenker. Der promovierte Mediziner ist mit Sylvia, der Schwester des Königs, verheiratet.

Als Ehrendamen hat das Königspaar Robert und Stefanie van Vreden Hannah Pöhlmann, Lea Bernsdorf, Sonja Peters und Ann-Kristin Pieper benannt. Neben dem Regimentskönig hat auch Jungschützenkönig Martin Schwenzitzki seine beiden Minister der Bruderschaft vorgestellt. Er wird unterstützt von Maximilian Mielke (16) und Cedric Klingemann (19). Mit dem Vogelschießen war auch klar, dass die Residenz mit Königsthron am Hohengrabenweg 55 errichtet wird, und damit auch der Zugweg am Pfingstsonntag dort vorbeiführt. In der Woche vor dem Schützenfest werden dort Schützen aller Kompanie werkeln, um einen prächtigen Rahmen für die erste Thronrede und den Zapfenstreich zum Festauftakt zu schaffen.

(kun)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Ein König und seine Minister


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.