| 00.00 Uhr

Meerbusch
Ein Zeichen gegen Lkw-Durchfahrten

Meerbusch: Ein Zeichen gegen Lkw-Durchfahrten
FOTO: tak
Meerbusch. Ein Banner hängt seit gestern über der Uerdinger Straße an den Ortseingängen von Lank-Latum. "No Trucks", also "Keine Lkw" ist darauf zu lesen. Auch in Nierst sind die Hinweise zu sehen. Aufgehängt haben sie die vereinigten Bürgergemeinschaften mit Hilfe der Stadt. Sie wollen damit ein Zeichen gegen die Lkw über 7,5 Tonnen setzen, die auf dem Hin- und Rückweg vom Krefelder Hafen verbotenerweise durch ihre Ortsteile rollen. Die Bürger sind den Lärm, die zusätzlichen Abgase und die gefährlichen Verkehrssituationen leid, die durch die Lkw verursacht werden.

Zuletzt schrieben die Bürgerinitiativen zusammen mit BUND, NABU und dem Heimatkreis Lank an Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) in der Hoffnung, dass bald etwas an der Situation geändert wird. Das sei nach vielen Gesprächen mit der Stadt, dem Rhein-Kreis Neuss und der Polizei bisher nicht geschehen.

(ubg)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Ein Zeichen gegen Lkw-Durchfahrten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.