| 00.00 Uhr

Meerbusch
Eine Lank-Latumer Liebesgeschichte

Meerbusch: Eine Lank-Latumer Liebesgeschichte
Das goldene Paar im Wohnzimmer des gemeinsamen Hauses in Lank-Latum, das hölzerne Schiff im Hintergrund hat Benn Davids selbst gebaut. FOTO: Dackweiler
Meerbusch. 1966 haben Liesel und Benn Davids in Lank-Latum geheiratet, dort sind ihre vier Töchter groß geworden - keine Frage also für die Eheleute, dass auch die Goldene Hochzeitsfeier in ihrer Heimat stattfinden wird. Von Marlen Kess

Immer wieder schauen die beiden sich an, necken einander und lachen zusammen: Liesel und Benn Davids aus Lank-Latum sind auch nach 50 Jahren Ehe ein glückliches Paar. Ein Geheimrezept dafür haben die beiden nicht, wohl aber sind sie sich einig darüber, was das Wichtigste ist: "Wir können uns bedingungslos aufeinander verlassen."

Die Davids sind Lanker Urgesteine: Er ist an der Rheinstraße nahe dem Wasserturm geboren, sie zog als Mädchen mit ihrer Familie dorthin. Sie lernten sich 1963 bei der Geburtstagsfeier eines Freundes kennen - und sind sich einig: Es war Liebe auf den ersten Blick. Bis zur Hochzeit sollte es aber noch drei Jahre dauern. "Wir mussten ein bisschen kämpfen", sagt der 73-Jährige, "ich durfte Abitur machen, Liesel hat auf dem elterlichen Hof gearbeitet. Dass das zusammenpasst, mussten wir erst zeigen."

Im August 1966 nutzten die beiden dann eine große Chance: "Über einem geschlossenen Laden an der Krefelder Straße wurde eine Wohnung frei", erzählt Davids und seine 70-jährige Frau fügt hinzu: "Dafür musste man damals aber erstmal heiraten." Als kirchlich getrautes Paar konnten sie im Oktober 1966 einziehen.

Ein Jahr später kam die erste Tochter Monika zur Welt, ihr sollten mit Beate, Inge und Elke bis 1978 drei weitere folgen: "Dem Papa ging es in unserem Mädelhaushalt aber immer gut", sagt Liesel Davids. Und sie blieben in Lank-Latum: 1970 zogen sie in ihr heutiges Haus. Während Liesel Davids sich um die Kinder kümmerte, arbeitete ihr Mann als Lehrer, zunächst an der Volksschule und der Hauptschule Lank, später an der Maria-Montessori-Gesamtschule in Krefeld. 1990 kehrte er dann auch beruflich nach Meerbusch zurück: "Ich wurde mit dem Aufbau und der Leitung der Gesamtschule betraut", berichtet er. "Das war nicht einfach, viele in Meerbusch wollten diese Schulform nicht." Besonders in dieser Zeit war der heimische Rückhalt wichtig für ihn: "Liesel als Stütze zu Hause zu wissen, war für mich lebensnotwendig", sagt er. Mittlerweile, so freuen sich beide, sei die Schule in der Meerbuscher Schullandschaft aber etabliert und gut aufgehoben.

So fühlen sich beide auch in ihrer Heimat Lank: Benn Davids ist seit 1963 Mitglied der Grünen Husaren der Schützen, war 1996 sogar der erste König aus ihren Reihen. Wichtig ist ihm dabei, dass seine Liesel immer mit von der Partie ist. Außerdem gründete er den KuBuS mit, den Lanker Kreis für Brauchtum und Sport, und war lange in der Kirche aktiv. Für sein berufliches und ehrenamtliches Engagement bekam er 2012 die Verdienstplakette der Stadt verliehen. Seine Frau ist ebenfalls seit Jahren engagiert und betreut für die KFD St. Stephanus unter anderem die Seniorenstube.

Kein Wunder also, dass auch die Feier zur Goldhochzeit am Samstag dort stattfindet: "Unser großes Fest wollen wir natürlich in der Gemeinschaft feiern, in der wir aufgewachsen sind." Bevor es so weit ist, spielen am heutigen Freitag die Musikkapellen der Schützenbruderschaft dem Paar eine Serenade. Neben den Festlichkeiten freuen sich die beiden nach 50 gemeinsamen Jahren auf viele weitere Kniffelrunden zum Frühstück ("Das ist bei uns Tradition"), Wanderungen und Zeit mit ihren Töchtern und Enkelkindern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Eine Lank-Latumer Liebesgeschichte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.