| 00.00 Uhr

Gedenkveranstaltung
Erinnerung an die Reichspogromnacht

Gedenkveranstaltung: Erinnerung an die Reichspogromnacht
FOTO: Dackweiler
Meerbusch. Gestern Abend haben zahlreiche Menschen am Mahnmal in Lank der Novemberpogrome gedacht. Am 9. November 1938 wurden in Deutschland zahlreiche Synagogen in Brand gesteckt, auch Geschäfte von Juden wurden zerstört - der Beginn des Holocausts.

Zwischen 1941 und 1942 wurden in Meerbusch 18 Bürger jüdischen Glaubens deportiert - in die Konzentrationslager in Riga, Izbica, Theresienstadt und Litzmannstadt. Ihre Namen wurden von Schülern des Meerbusch-Gymnasiums verlesen. Pfarrerin Heike Gabernig und Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage betonten in ihren Reden, dass in Meerbusch kein Platz für Extremismus sei.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.