| 15.27 Uhr

Meerbusch
Exhibitionist unterwegs

Erneut ist ein Exhibitionist in Meerbusch am Donnerstag aufgefallen. Diesmal zeigte er sich einem 13-jährigen Mädchen und einer 37-jährigen Meerbuscherin.

Ein 13-jähriges Mädchen aus Meerbusch war am Donnerstag, um 7.45 Uhr damit beschäftigt, auf der Gerhard-Bacher- Straße ein Fahrrad aus der Garage zu holen, um damit zur Schule zu fahren. Plötzlich stand eine unbekannte männliche Person vor dem Kind, die sich ihr in schamverletzender Weise zeigte. Das junge Mädchen begab sich daraufhin unverzüglich zur Schule, ohne den Sachverhalt kundzutun.

Nach ihren Angaben sah sie den vermeintlichen Täter gegen 13 Uhr im Bereich der Otto-Hahn-Straße wieder. Zu Hause schilderte sie ihrer Mutter das Geschehen, die daraufhin die Polizei informierte.

Der Tatverdächtige konnte von dem Mädchen folgendermaßen beschrieben werden: Er war etwa 1,75 Meter groß, ungefähr 45 Jahre alt, von schlanker Statur und hatte dunkle Haare. Er war bekleidet mit einem wadenlangen schwarzen Mantel und einem schwarzen Hut.

Am gleichen Abend zeigte eine 37-jährige Meerbuscherin der Polizei an, dass sie bereits am Montag Morgen, gegen 5.20 Uhr, von einem Sittentäter belästigt wurde. Auch hier zeigte sich ein Unbekannter der Frau in schamverletzender Weise. Tatort war hier der Bereich an der Haltestelle der Rheinbahn auf dem Görgesheideweg. Der unbekannte Mann war nach den Angaben der 37-Jährigen etwa 30 bis 40 Jahre alt und trug eine Kappe als Kopfbekleidung.

Die Ermittler vermuten, dass es sich um den selben Täter handelt. Dieser war bereits am Dienstag, aufgefallen, als er sich auf der Otto-Hahn-Straße zwei Jungen unsittlich näherte.

Die Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.

(ots/oste)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Exhibitionist unterwegs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.