| 00.00 Uhr

Meerbusch
Fahrkarten-Festival beim TSV Meerbusch

Meerbusch. Die Landesliga-Fußballer kommen gegen den VSF Amern nicht über ein torloses Remis hinaus, weil sie alleine in der zweiten Halbzeit sechs 100-prozentige Möglichkeiten vergeben. Ridvan Balci sieht in der Schlussminute die Rote Karte. Von Falk Janning

Der TSV Meerbusch ist in der Landesliga zwar auch nach dem dritten Spieltag noch ungeschlagen, doch nach dem 0:0 gestern Nachmittag auf eigenem Platz gegen den VSF Amern überwog bei den Blau-Gelben die Enttäuschung. "Mit der Leistung bin ich voll zufrieden, mit dem Ergebnis aber überhaupt nicht", sagte Trainer Toni Molina nach dem Fahrkarten-Festival. "Ein 6:0 hätte dem Spielverlauf eher entsprochen."

Tatsächlich hatten die Meerbuscher alleine in der zweiten Halbzeit sechs 100-prozentige Einschussmöglichkeiten auf dem Fuß, brachten das Spielgerät aber einfach nicht über die Linie. Die beste Chance vergab Lukas van den Bergh, der unmittelbar nach Wiederbeginn vom Elfmeterpunkt aus mit einem schwachen Schuss am Amerner Keeper scheiterte (47.) - Marcel Kalsi war gefoult worden. Nur zwei Minuten später lief Kapitän Samir Purisevic alleine auf das Gäste-Tor zu, schoss aber den Torwart an (49.).

Angriff auf Angriff rollte auf den Kasten der Grenzer, doch entweder scheiterten die Molina-Schützlinge an ihrem Unvermögen, oder sie hatten einfach Pech. So fand Marcel Kalski mit einem Drehschuss aus 20 Metern (66.) und bei einem Kopfball nach einem Balci-Freistoß (69.) im VSF-Torwart seinen Meister. Amern verzeichnete in der zweiten Halbuzeit nur eine einzige Möglichkeit, beschränkte sich ansonsten konsequent auf sein destruktives Spiel. In den letzten zehn Minuten erhöhten die Gastgeber noch einmal das Tempo. Der Trainer hatte mit Cedric Roitzheim, Boran Sezen und Takehiro Kubo gleich drei frische Stürmer gebracht, doch den Abwehrriegel konnte auch das Trio nicht knacken.

Hektisch wurde es in der Schlussminute, als sich Balci von den Zeit schindenden Amernern zu einem Schubser hinreißen ließ und die Rote Karte sah.

Auch in Unterzahl besaßen die Blau-Gelben dann noch zwei Möglichkeiten, doch nach einem Freistoß strich der Ball gleich drei TSV-Spielern über den Scheitel.

In der ersten Halbzeit war es eine zähe Angelegenheit gewesen, da erlebten die Fans auf der Theo-Mostertz-Sportanlage eine eher schwache Partie mit vielen Fehlern und wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Die erste hatte bereits nach drei Minuten Kevin Dauser. "Wenn wir da mit 1:0 in Führung gehen, dann läuft das Spiel ganz anders", sagte der Coach.

Amern hatte seine erste Möglichkeit, als TSV-Rechtsverteidiger Lukas van den Bergh den Ball im Vorwärtsgang verlor, Torwart Michael Kampmann bei dem Konter aber gut reagierte (16.). Die Heimelf verzeichnete ihre beste Chance vor der Pause, als Innenverteidiger Daniel Hoff nach einem Balci-Freistoß einen Schritt zu spät kam (22.).

TSV: Michael Kampmann - Lukas van den Bergh, Daniel Hoff, Romel Anyomi, Stefan Rott - Samir Purisevic, Stephan Wanneck (Cedric Roitzheim), Emre Geneli (Boran Sezen), Ridvan Balci - Marcel Kalski, Kevin Dauser (Takehiro Kubo).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Fahrkarten-Festival beim TSV Meerbusch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.