| 00.00 Uhr

Meerbusch
Familie der Germanwings-Opfer dankt

Meerbusch. Der TSV Meerbusch überwies jetzt den Hinterbliebenen das gespendete Geld

Als am 24. März Co-Pilot Andreas Lubitz den Germanwings-Airbus 4U9525 zum Absturz brachte und alle 150 Insassen ums Leben kamen, verloren nicht nur viele Mitglieder des Sportvereins ASV Lank zwei besondere Freunde. "Es war selbstverständlich, dass man sich mit verantwortlich fühlte für die Zukunft der Kinder von Barbara und Stefan Meyer", sagt Renate Baumann, zweite Vorsitzende des Vereins.

Schnell rief der ASV Lank eine Spendenaktion ins Leben, um die finanzielle Zukunft der beiden hinterbliebenen Kinder ein kleines Stück zu sichern. "Die Resonanz war überragend", freut sich Baumann. Der zwischenzeitlich mit dem TuS Bösinghoven zum TSV Meerbusch fusionierte Verein hat jetzt die gesamte Spendensumme in Höhe von 11.645 Euro auf ein für die Kinder eingerichtetes Konto überwiesen - und spricht, vertreten durch den Vorstand und die Freunde der Familie Meyer, seinen Dank und Respekt an alle Spender aus. "Die Spendenbereitschaft ist wirklich unglaublich. Wir sind froh, stolz und dankbar für das, was hier in den letzten Monaten passiert ist" sagt Baumann. Auch die Familie der Opfer dankt den Spendern.

Bis zuletzt seien immer wieder große und kleine Beträge auf das eingerichtete Spendenkonto eingegangen. "Es ist nur eine kleine Unterstützung für die Zukunft, aber dennoch wurde wieder mal gezeigt, dass Hilfe und Unterstützung weiterhin in und um Meerbusch groß geschrieben wird." Wer weiterhin noch an der Spendenaktion teilnehmen möchte, kann sich bei der TSV-Geschäftsstelle melden, Telefon 02159 819964.

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Familie der Germanwings-Opfer dankt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.