| 00.00 Uhr

Meerbusch
Favorit Florian Mayer gewinnt Tennisturnier

Meerbusch. Das "Cittadino Challenger"-Tennisturnier im Sportpark Büderich hat in den vergangenen Tagen viel für den weltweiten Bekanntheitsgrad von Meerbusch geleistet. Ein Woche lang wurden auf der Internetseite der Association of Tennis Professionals (ATP), der globalen Turnierserie, alle Ergebnisse aus dem Sportpark veröffentlicht. Die Tennisinteressierten der Welt wurden live über jeden Spielstand und durch den Livestream mit bewegten Bildern auch in Farbe informiert. Und auch die Tennisprofis, die aus 16 Nationen an den Rhein gekommen waren, werden Meerbusch so schnell nicht vergessen. Allen voran Florian Mayer.

"Bisher habe ich von Meerbusch noch nie etwas gehört", meinte der 32-jährige noch kurz vor Turnierbeginn. Nach seinem Finalsieg wird der Mannschaftsweltmeister von 2011 Meerbusch so schnell nicht mehr vergessen, denn er feierte mit dem zweiten Turniersieg binnen zwei Wochen eine Premiere. Vor dem Triumph im Sportpark Büderich hatte er das Challenger-Turnier im slowenischen Portoroz gewonnen. "Ich bin überglücklich", erklärte Mayer. "Ich werde bald 33 Jahre alt. Dass ich im Spätherbst meiner Karriere noch so eine Premiere feiern kann, hätte ich nicht gedacht." Der Sieg war mehr als verdient. Ohne Satzverlust spielte sich der gebürtige Bayreuther in fünf Matches zum Erfolg. Dafür wird er mit 80 Weltranglistenpunkten belohnt. So summiert sich sein Konto auf 813 Zähler und Mayer, der schon mal Weltranglisten-18. war, wird weiter klettern. Vor dem Cittadino Challenger war er auf Platz 73 eingestuft.

Auch Mayers Finalgegner Maximilian Marterer wird Meerbusch in guter Erinnerung behalten. Auch der 21-Jährige feierte hier eine Premiere. "Für mich war das Finale das bisher größte Match meiner Karriere. Es war mein erstes Finale bei einem Challenger-Turnier", erläutert Marterer. Gegen den "alten Tennisfuchs" Mayer war der Newcomer letztendlich chancenlos. Marterer war oft zu ungeduldig, wollte mit "Killerschlägen" den schnellen Punkt erzwingen. Das klappte noch zu selten. Mayer, der gewohnt clever spielte und Marterer immer wieder mit ungewöhnlichen Schlägen wie der unterschnittenen Vorhand vor Probleme stellte, nahm die daraus resultierende hohe Fehlerquote seines Gegenübers dankend an. Hohes Niveau wurde dem Cittadino Challenger und damit auch dem Turnierdirektor Marc Raffel von ATP-Mitglied Roland Herfel attestiert. "Bis ins Endspiel hinein hat alles geklappt. Im Vergleich zum Vorjahr ist das Turnier professioneller geworden und hat an Attraktivität gewonnen. Man merkt die Arbeit, die hinter der Veranstaltung steht", resümierte Herfel. Kein Wunder, dass Raffel positiv in die Zukunft blickt. "Ich gebe das Versprechen, es wird nächstes Jahr im August wieder ATP-Tennis in Büderich geben", so Raffel bei der Siegerehrung.

Einen Tag zuvor, am Samstag, war die Platzanlage schon am Mittag zum Empfang der Wirtschaftsbetriebe Meerbusch gut gefüllt. WBM-Geschäftsführer Albert Lopez konnte zu den Halbfinalpartien unter anderem Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage (CDU) und die Fraktionschefs Nicole Niederdellmann-Siemes (SPD) und Werner Damblon (CDU) begrüßen. Für die Organisation erntete Marc Raffel, der auch die Arbeit von Wirtschaftsförderin Heike Reiß hervorhob, auch bei diesem Empfang viel Lob.

Cittadino Challenger Final-Ergebnisse - Einzel: Florian Mayer - Maximilian Marterer 7:6 (4), 6:2; Doppel: Sander Gille/Joran Vliegen - Mikhail Elgin/Andrei Vasilevski 6:7 (6), 4:6.

(tino/sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Favorit Florian Mayer gewinnt Tennisturnier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.