| 00.00 Uhr

Meerbusch
FCB, OSV und SSV verlieren

Meerbusch. Bezirksliga Büderich verpasst Sprung auf Platz zwei, Strümp ist Letzter.

Die Serie des FC Büderich ist gerissen: Nach drei Siegen in Folge unterlagen die Schwarz-Blauen mit 2:3 (2:2) beim SV Bedburdyck/Gierath. Mit einem weiteren Dreier wäre der Aufsteiger auf den zweiten Platz in der Bezirksliga geklettert. Zweimal waren die Büdericher in Führung gegangen, hatten aber jedesmal postwendend den Ausgleich kassiert: Für das 1:0 hatte Jan Niklas Kühling gesorgt, im Gegenzug erzielte Ersin Deniz das 1:1 (17.). Dann traf der Büdericher Julian Eichholz zur 2:1-Führung (25.), doch auf der anderen Seite fiel durch Michael Fabry das 2:2 (26.). Drei Minuten vor Schluss sorgte Besart Jashari vom SVB für den Treffer zum Endstand.

Co-Trainer Thomas Welzer, der Raimund Schleszies an der Seitenlinie vertrat, sprach nach Spielschluss von einer unglücklichen Niederlage. "Wir haben in der ersten Halbzeit zu viele Torchancen liegen gelassen und hätten da schon für eine Vorentscheidung sorgen müssen. Im zweiten Durchgang haben die Gastgeber den Sieg mehr gewollt als wir."

Trainer Micky Foehde sprach nach der 1:4 (1:1)-Niederlage seines OSV Meerbusch gegen den FC Aldekerk von einer "völlig ungerechten Niederlage". Der TVA habe vier seiner sechs Schüsse in Tore verwandelt, seine Jungs dagegen nur einen von 22. "So eine Diskrepanz zwischen Spielanteilen und Endergebnis habe ich noch nie erlebt", sagte der Coach. "Wir haben es geschafft, den Torwart auf der Flucht anzuschießen. Der war schon in die andere Ecke unterwegs und der Kasten leer." Den einzigen Treffer erzielte Dennis Förster (15.), der den frühen Rückstand durch einen Treffer des Aldekerkers Kevin Mertens (10.) egalisierte. Tarik Benchamma traf zweimal per direkt verwandelten Freistößen (56., 62.) und noch einmal Mertens sorgte nach einem Konter für den 4:1-Endstand (80.). "Nach dem Schlusspfiff konnten die Aldekerker selbst gar nicht fassen, dass sie trotz krasser Unterlegenheit hoch gewonnen hatten", so Foehde.

Der SSV Strümp musste im Kellerduell beim bis dahin sieglosen Schlusslicht TSF Bracht seine siebte Niederlage in Folge hinnehmen und fiel auf den letzten Platz. Die Grenzer waren schon nach sieben Minuten durch Calvin Bunte in Führung gegangen. Niklas Schmitz sorgte für das 2:0 der Heimelf (29.). Die Rothosen kamen aber umgehend durch ein Tor von Frederic Klausner zum 1:2 zurück ins Spiel (31.). In der 71. Minute glich Klausner sogar zum 2:2 aus.

Doch die Freude währte nur kurz: Der Brachter Stürmer Marcel Thomas schoss die Strümper mit dem dritten Treffer für den TSF ins Tal der Tränen.

(jan)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: FCB, OSV und SSV verlieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.