| 00.00 Uhr

Meerbusch
Feuerwehr rettet Entenfamilie aus Pool

Meerbusch. Einen nicht ganz alltäglichen Rettungseinsatz hat die Feuerwehr erlebt: Elf Entenküken hat sie aus dem Swimming-Pool eines Privathauses an der Straße Am Lindchen in Bovert gerettet. Nachher betätigte sie sich auch noch als Retter des Familienfriedens: Die zwischenzeitlich geflüchtete Entenmutter lockte sie vom Hausdach und brachte sie mit den Küken zusammen - auf einem nahegelegenen Spielplatz.

Anwohner hatten am Samstagmittag die Feuerwehr gerufen. Die Entenmutter mit ihren elf Küken hatte sich ausgerechnet einen Swimming Pool als Rastplatz für ihre Wanderung durch Bovert ausgesucht. Die noch nicht flugfähigen Küken schafften es nicht, die glatten und hohen Wände des Pools hochzuklettern. Die Hausbewohner versuchten Stege ins Wasser zu bauen und die Tiere mit allerlei Methoden zu locken. Alle Rettungsversuche der Hausbewohner scheiterten. "Der Freiheitsdrang der Küken war zu groß", so Feuerwehrsprecher Lutz Meierherm. Am Samstag gegen 11.30 Uhr rückte dann der Löschzug Osterath mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften aus. Gemeinsam gelang es mit Hilfe von Schaufeln und Kescher, die Küken einzufangen - unter den Blicken der auf das Hausdach geflüchteten Entenmutter. Danach schaffte es die Feuerwehr auch, die Entenmutter vom Dach zu locken und mit Ihren Küken zusammenzubringen.

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Feuerwehr rettet Entenfamilie aus Pool


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.