| 00.00 Uhr

Meerbusch
Food-Festival im Areal Böhler

Meerbusch: Food-Festival im Areal Böhler
Sie sind Streetfood-Experten: Die Köche Torsten Hülsmann und Antonio Buntenkötter servieren knusprigen Schweinebauch. FOTO: Hans-Jürgen Bauer
Meerbusch. Zum zweiten Mal findet die Eat&Style an der Stadtgrenze von Meerbusch und Düsseldorf statt. Die Veranstalter loben die tolle Atmosphäre in der Alten Schmiedehalle. Am Wochenende laden viele Köche zu Aktionen ein. Von Anke Kronemeyer

Frank Schüler lebt in Meerbusch und ist eigentlich in der Grafik- und Werbebranche tätig. Sein großes Hobby aber ist das Kochen. Darum lässt er sich auch gerne von privaten Runden als Koch buchen oder lädt in seinem Atelier an der Wiesenstraße in Heerdt zu Koch-Events ein. So ganz nebenbei entstehen immer mal wieder grüne oder rote Pestos oder Chutneys, Ingwer-Sirup oder Himbeer-Essig.

Und weil ihm das Thema rund um den Genuss so viel Spaß macht, hat er sich einfach mal einen Stand auf der Eat&Style gemietet und präsentiert gemeinsam mit seiner Frau Christa und Mitarbeiterin Antje Rahlmeyer seine Produkte. Damit ist er der einzige Aussteller aus Meerbusch, der bei dieser Messe rund ums Thema Essen und Trinken, Genuss und Kochen dabei ist. Aber: Neben ihm sind noch 100 andere Aussteller in der Alten Schmiedehalle und laden noch bis Sonntagabend zu Verkostungen ein.

Der Meerbuscher Frank Schüler mit seinem Tomatenpesto. FOTO: Hans-Juergen Bauer

Zum zweiten Mal findet die Eat&Style im Areal Böhler statt, nachdem die Messehalle in Köln zu eng geworden war. "Hier ist die Atmosphäre wirklich toll", lobten gestern wieder die Veranstalter aus Hamburg. Im Vergleich zum letzten Mal wurde erneut am Konzept gefeilt. Ein Schwerpunkt jetzt: die Stadtmenüs. Köche aus Düsseldorf haben die Gelegenheit, bei einem "Signature Dish" ihre gastronomischen Visitenkarten abzugeben.

Gut für den Besucher: Für fünf Euro bekommt er ein kleines, aber feines Spitzengericht zum Teil auf Sterneniveau. Zum Beispiel bei Sterne-Koch Bastian Falkenroth, der roh mariniertes Black Angus serviert. Oder bei Benjamin Kriegel, der aus der Sterne-Küche des Victorian kommt und jetzt Chef der Küche im Hotelrestaurant Fritz's Frau Franzi ist. Er serviert bei seinem Gericht "Kraut und Rüben" roh geriebene Karotten mit mariniertem Krautsalat, Koriandermayonnaise und fermentierten Karottensaft.

Wer selber kochen will, ist bei der Eat&Style ebenfalls gut aufgehoben. An allen Messetagen finden Workshops an verschiedenen Stationen statt. Heute wird Lachs gezupft und Rind gebeizt sowie Tatar heiß und kalt hergestellt, mit Veronique Witzigmann kann man Bagel und Donuts backen, mit Patissier Tim Tegtmeier Pralinen herstellen.

Am Stand des Deutschen Weininstituts erklärt Wein-Expertin Romana Echensperger heute in fünf, morgen in vier Seminaren, welcher Wein zu Käse, Schokolade oder Brot passt und welchen Winzersekt sie empfehlen würde. In der anderen Ecke gibt es Tipps fürs richtige Sous-Vide-Garen, im Kaffeelabor erfährt man alles über Espresso und Filterkaffee. Am Stand von Concept Riesling gibt es nicht nur Riesling, sondern auch Weißburgunder oder Cuvee aus Rheinhessen. Das Glas kostet fünf Euro. Auch der Carlsplatz aus Düsseldorf ist dabei: Unterschiedliche Händler präsentieren sich an einem Stand und servieren Salami, Käse, Lakritz und süße Macarons.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Food-Festival im Areal Böhler


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.