| 00.00 Uhr

Meerbusch
Forums-Dach: Pächterin in Sorge

Meerbusch: Forums-Dach: Pächterin in Sorge
Nüsret Seval in ihrem Biergarten am Bistro: Sie will bei den Plänen für ein neues Vordach mitreden. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Das Forum Wasserturm in Lank soll ein Vordach erhalten, damit die Besucher vor Vorstellungsbeginn oder in den Pausen nicht mehr im Regen stehen müssen. Das Architekturbüro RKW - Rhode, Kellermann und Wawrowsky stellte vor der Sommerpause im Bau- und im Kulturausschuss eine Planungsstudie vor.

Nur überzeugen konnten die Vorschläge nicht. Die Politiker erwarten Alternativen von der Verwaltung. Bisher unberücksichtigt blieb zudem die Auswirkung auf den Betrieb "Bistro am Turm". Genau das kritisiert jetzt die Pächterin.

"Als direkt Betroffene wäre ich gerne frühzeitig einbezogen", sagt Nüsret Seval. Seval hat das "Bistro am Turm" seit mehr als drei Jahren von der Stadt gepachtet. Seval ist wie die Politiker der Meinung, dass ein Vordach nötig sei, die Vorschläge aber unpraktisch seien. Die Architekten von RKW stellten als schlichteste Variante für 9300 Euro Baukosten eine kurze Blechauskragung vor. Weitere Lösungen erstreckten sich über die drei Felder der Fassade.

Eine Überdachung der Hoffläche mit Glas würde 246 500 Euro kosten. "Keiner stellt sich quer in eine Reihe", sagt die Gastronomin. Die meisten Vorschläge fassten zu wenige Besucher. Seval könnte sich ein rundförmiges Vordach vorstellen, das tiefer in den Raum führt. Lange Schlangen ließen sich bereits verringern: "Man könnte die reservierten Karten nummerieren."

Im Kulturausschuss war die Hofgestaltung kritisiert worden. Birte Wienands (CDU) hatte den Hof mit den Sonnenschirmen, Blumentöpfen und Tischen mit einer "Rumpelkammer" verglichen. Genau darüber hat sich die Pächterin geärgert: "Das ist eine Frechheit. Meine Gäste möchten keinen sterilen Biergarten." Den RP-Artikel zur Debatte im Kulturausschuss hatte sie auf Facebook gepostet. Zahlreiche Gäste reagierten: "Schön" und "gemütlich" sei der Innenhof. Die große Glasüberdachung sieht Seval problematisch: "Bau- und laufende Kosten wie Reinigung wären enorm, bliebe der Baum im Hof stehen. Keiner setzt sich im Sommer in diese Sauna." Ein Aus für den Biergarten wäre die Folge: "Ich würde von der Pacht zurücktreten."

Das Vordach steht zwar nicht auf der Agenda des Bauausschusses, der morgen im Bürgerhaus in Lank tagt. Der Vorsitzende Leo Jürgens (CDU) möchte es dennoch ansprechen: "Ich bin froh, wenn die Angelegenheit in Gang kommt." Stadtsprecher Michael Gorgs dazu: "Das Vordach hat wegen anderer dringlicher Aufgaben nicht erste Priorität." Sobald neue Vorschläge erarbeitet sind, werden sie im Kultur- und im Bauausschuss vorgestellt. Gorgs: "Ist Einigkeit erzielt, wird der Servicebereich Immobilien mit der Pächterin besprechen, wie die Hofgestaltung für alle zufriedenstellend realisiert werden kann."

(mabi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Forums-Dach: Pächterin in Sorge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.