| 00.00 Uhr

Meerbusch
Fotos führen zu verlassenen Orten

Meerbusch. Sven Fennema zeigt in der Atelier-Galerie-Kraft 20 Bilder

Auf der Suche nach Motiven ist Sven Fennema quer durch Europa unterwegs: "Mein Lieblingsland ist Italien." Rund drei Viertel der Fotos, die in dem zur Frankfurter Buchmesse erscheinenden Bildband "Nostalgia" zu sehen sind, wurden dort aufgenommen. Einzelne, bisher nicht veröffentlichte Bilder werden jetzt in der Atelier-Galerie-Kraft in Lank-Latum gezeigt. "Zur Finissage am 24. Oktober stellen wir den Bildband vor", sagt Angelika Kraft. Sie ist "happy", diese außergewöhnlichen Aufnahmen des in Krefeld lebenden Fotografen und Künstlers zeigen zu können. Entstanden sind sie auf den Reisen, die Fennema zwecks Motivsuche an viele versteckte Orte in Europa führen: "Derzeitiger Schwerpunkt sind freie Arbeiten von Orten oder Gebäuden, die um ihre Funktion gebracht wurden."

Das können verborgene Schlösser oder vom Rost zerfressene Industrieanlagen sein. Fennema gelingt es, den morbiden Charme einzufangen, webt indirekt Geschichten in die Fotos und macht diese Orte wieder lebendig. Dabei verzichtet er auf künstliches Licht, arbeitet mit Stativ auf digitaler Basis mit bis zu sieben unterschiedlichen Belichtungen: "Später füge ich die Fotos in Handarbeit zusammen und verbinde sie mit einem digitalen Pinsel." Die Aufnahmen werden "geformt", erhalten damit eine hohe Tiefenwirkung, starke Farben und fangen die Stimmungen ein. "Auf den Bildern ist mehr zu sehen, als das Auge in der Realität wahrnimmt", betont der Fotograf.

Er plant seine Reisen konkret, hat einen bestimmten Blick für Motivschätze mit meist architektonischem Bezug entwickelt und kommt vor Ort häufig mit den Eigentümern oder Anwohnern in Kontakt: "Ich freue mich über deren Interesse." Am Endprodukt schätzt Fennemann die surreale Wirkung.

Die Finissage mit Bildband-Präsentation ist Samstag, 24. Oktober, von 14 bis 20 Uhr. Öffnungszeiten: Freitag/Samstag 13 bis 18 Uhr oder nach Vereinbarung (0172 9919776). Atelier-Galerie-Kraft, Hauptstr. 20.

(mgö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Fotos führen zu verlassenen Orten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.