| 00.00 Uhr

Oldtimer-Rallye
Frankreich-Fest macht Boxenstopp in Meerbusch

Autos für das Frankreichfest
Meerbusch. Zum ersten Mal macht die Oldtimer-Rallye Station auf dem Stadtgebiet und lädt für Samstag auf das Areal Böhler. Von Anke Kronemeyer

Mehr als 150 französische Oldtimer sind am Start, wenn am Samstag wieder anlässlich des Frankreichfestes die Rallye mit den historischen Autos am Düsseldorf Burgplatz startet. Die Tour geht über Mülheim/Ruhr und macht zum ersten Mal Station in Meerbusch. Wirtschaftsförderin Heike Reiß und Herbert von Seezen, Leiter der Standortverwaltung Areal Böhler, sind stolz, diesen "Boxenstopp" angeregt zu haben. "Das wird ein toller Event auf unserem Stadtgebiet", sagten beide gestern, als schon mal ein petrol-grüner Botschafter der Rallye Station in Büderich machte: "Emile" heißt der Peugeot 304, der zurzeit in der Region unterwegs ist und für das Frankreichfest wirbt. Das beginnt am Freitag traditionell um 18 Uhr mit der Eröffnung im Innenhof des Düsseldorfer Rathauses, zieht sich über den kompletten Burgplatz und das Rheinufer.

Die Französin Marie Veron, Frankreich-Fan Birgit Neisser und Meerbuschs Wirtschaftsförderin Heike Reiß (r.) freuten sich über die Station des Oldtimers "Emile" gestern in Büderich. FOTO: Ulli Dackweiler

"Emile", ein Kombi aus dem Baujahr 1978, gehört der Familie Neisser aus Oberkassel: Boris Neisser ist im Namen der Destination Düsseldorfer Veranstalter des Frankreichfestes, seine Frau Birgit - genau wie er ausgesprochen frankophil - ist Mit-Inhaberin der Bäckerei Puppe mit Filiale an der Düsseldorfer Straße. Die betreibt sie mit ihrem Bruder Thomas Puppe - und stattet sie wie alle anderen Filialen auch immer ab Anfang Juli französisch aus. Nicht nur Fahnen in den Nationalfarben, sondern auch ein Eiffelturm als Deko sowie ganz viel französisches Gebäck wie Eclair, Tarte Pomme und Pain aux Raisins gehören zum Sortiment. "In den Jahren, wenn Fußball-EM oder -WM ist, sind wir immer in Erklärungsnot, weil wir so offensiv für Frankreich werben", sagt Birgit Neisser. Und stellt klar: "Morgen beim Halbfinalspiel schlägt mein Herz für Deutschland."

Normalerweise ist Meerbusch beim Frankreich-Fest mit einer großen Delegation aus der Partnerstadt Fouesnant vertreten. Das hat in diesem Jahr nicht geklappt - eine Gruppe aus der Bretagne war am vergangenen Wochenende bereits in Meerbusch und hatte sich am Fest im Rathausgarten beteiligt. Mit in Düsseldorf dabei ist aber eine Französin aus Osterath: Lucielle Rager und ihr Mann Guillaume Barré bereiten Süßes und Getränke vor, um sie an einem Stand beim Frankreich-Fest den Besuchern anzubieten. Die beiden haben im September ihre kleine Hofbäckerei im Innenhof ihres Wohnhauses in Osterath eröffnet.

Leckeres aus Frankreich

Wer am Samstag bei der Station der Oldtimer-Rallye dabei sein will, kann ab 14 Uhr mit den Autos rechnen. Sie fahren zwischen 10 und 11 Uhr in Düsseldorf los, fahren über Ratingen und Mülheim, machen Mittagsrast am Schloss Hugenpoet in Essen, fahren in Kaiserswerth mit der Fähre nach Langst-Kierst und bleiben bis etwa 16.30 Uhr auf dem Areal Böhler. Mit dabei: Bugattis, Rosengarts, die legendäre DS ("Göttin") oder der als "Gangsterauto" bekannte Citroën Traction Avant. Und "Emile" natürlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankreichfest 2016 macht Boxenstopp in Meerbusch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.