| 00.00 Uhr

Meerbusch
Fumino-Kinderschuhe hat Insolvenz angemeldet

Meerbusch. Im vergangenen Jahr feierte Michaela Kalte noch fröhlich das 20-jährige Bestehen ihres Kinderschuhgeschäfts "Fumino". Jetzt aber hat die Geschäftsfrau Insolvenz angemeldet. Das geht aus der aktuellen Ausgabe der Handelsauskunft aus dem Verlag Heinrich Tüffers hervor, die am Wochenende erschienen ist.

1996 hatte Michaela Kalte das Geschäft an der Düsseldorfer Straße übernommen, nachdem sie dort bereits als 16-Jährige gearbeitet hat. Mit 21 war sie dann selbst die Chefin und konnte die Ladenräume von 16 auf 180 Quadratmeter vergrößern. Weil sie sich mit ihrem Team ausschließlich auf Kinderschuhe spezialisiert hatte, kam Kundschaft aus der ganzen Region nach Büderich, um sich unter den 500 unterschiedlichen Modellen etwas auszusuchen. Damit ist es jetzt vorbei: Das Insolvenzverfahren wurde laut Handelsauskunft am 27. März eröffnet, vorläufiger Insolvenzverwalter ist Alexander Eckhardt von der Grevenbroicher Kanzlei Hermanns, Eckhardt & Aschmoneit.

(ak)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Fumino-Kinderschuhe hat Insolvenz angemeldet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.