| 00.00 Uhr

Meerbusch
Gegen den Stau im Berufsverkehr

Meerbusch. IHK begrüßt Landes-Verkehrsprojekte im Kammer-Bezirk.

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein begrüßt die verkehrspolitischen Pläne der Landesregierung. Als einen "wichtigen Meilenstein" bezeichnet IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz den "Masterplan zur Umsetzung des Fernstraßenbedarfsplans". In dem von Landesverkehrsminister Hendrik Wüst vorgestellten Fahrplan wird die Reihenfolge für die Umsetzung der mehr als 200 Straßenbauprojekte, die der Bundesverkehrswegeplan 2030 für NRW auflistet, festgelegt. "Das ist eine gute Nachricht für unsere Unternehmen und deren Mitarbeiter, die täglich auf den überlasteten Autobahnen unterwegs sind," sagt Steinmetz.

Der Masterplan sieht unter anderem die Realisierung wichtiger Autobahnabschnitte im IHK-Bezirk vor. Die bereits begonnenen Planungsarbeiten und der anschließende Ausbau der A 57 zwischen Köln-Nord und Neuss-Süd sowie zwischen Krefeld-Oppum und Kamp-Lintfort sollen zügig umgesetzt werden. Steinmetz zeigt sich vor allem darüber erfreut, dass auch der Ausbau der A 52 zwischen Mönchengladbach und Neersen vordringlich bearbeitet werden soll. "Diese Achse ist für unseren Raum eine der wichtigsten Verbindungen, vor allem auch für den Berufsverkehr." Als wichtige Ergänzung hat die Landesregierung darüber hinaus dem Ausbau des Autobahnkreuzes Kaarst zwischen der A 52 und der A 57 Priorität gegeben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Gegen den Stau im Berufsverkehr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.