| 00.00 Uhr

Meerbusch
Gegessen und getrunken für den guten Zweck

Meerbusch. Ralf Bos aus Büderich lud zur Bone-Suckin-Party und spendete danach 20.000 Euro für Äthiopien.

Auch wenn zur Bone-Suckin-Party eingeladen worden war, bei der die Gäste eigentlich - übersetzt - am "Knochen lutschen" sollten, taten das nur wenige. Trotzdem wurde geschlemmt und verkostet: Mehrere hundert Gäste versammelten sich am Wochenende im Hof von Bos Food an der Grünstraße in Büderich, um den siebten National Bone Suckin' Day zu feiern.

Dazu lädt Gastgeber Ralf Bos regelmäßig ein, weil er eine ganz bestimmte Barbecue-Sauce - eben die Bone Suckin' der Familie Ford aus den USA - so toll findet, dass er ihr zu Ehren eben dieses Event veranstaltet.

Weil Ralf Bos aber nicht nur gerne feiert, sondern ebenso gerne Gutes tut, sammelte er an diesem Abend für seine Herzensangelegenheit, die Aktion "Menschen für Menschen" in Äthiopien. Er hat schon so viel gespendet, dass dort bereits sechs Schulen von seinem Geld gebaut werden konnten, die Siebte ist gerade im Aufbau. Und auch an diesem Abend wurde wieder fleißig beim Verkauf von Losen gesammelt. Am Ende kamen 20.000 Euro für das Projekt zusammen. Als Dank für sein Engagement wurde Bos, dessen Firma seit 25 Jahren besteht und seit 15 Jahren in Büderich ansässig ist, am Wochenende zum Botschafter von "Menschen für Menschen" ernannt. Die Ernennungsurkunde wurde ihm von Peter Renner aus dem Vorstand der Stiftung überreicht. Ralf Bos gehört seit 2010 dem Kuratorium der Stiftung an. Er hat gemeinsam mit Eckart Witzigmann die Initiative "Spitzenköche für Afrika" ins Leben gerufen, die "Menschen für Menschen" seit Jahren unterstützt. Bei der Party waren viele Gastronomen aus der ganzen Region dabei: Spitzenkoch Nils Henkel (ehemals Schlosshotel Lerbach), aus Düsseldorf reisten Zuckerbäcker Georg Maushagen und Chocolatier Heinz-Richard Heinemann oder Florian Conzen ("Brasserie Stadthaus") und Kaffeerösterin Ursula Wiedenlübbert an, aus Velbert Walter Stemberg mit Ehefrau Petra. Aber auch WDR-Fernsehkoch Dave Hänsel feierte mit und warb für sein neues Kölsch, das er auf dem Düsseldorfer Carlsplatz verkauft.

Die nächste Benefiz-Party der Familie Bos findet schon am nächsten Freitag, 1. Juli, statt: Dann lädt Tochter Thalia mit ihrem Partner Alex Kochanowski zu zugunsten ihres eigenen Projekts "Spitzenwinzer für Äthiopien" ab 19 Uhr ins Restaurant S-Raum auf dem Gelände der Schwanenhöfe an der Erkrather Straße 228a in Düsseldorf-Flingern ein. Der Eintritt ist frei, Gäste müssen lediglich ein Los zum Preis von 15 Euro kaufen.

(ak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Gegessen und getrunken für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.