| 00.00 Uhr

Spendenübergabe
Glühwein und Spenden für 23 000 Euro

Meerbusch. Während andere gerade sehnsüchtig auf den Sommer warten, denken Toni Selders und Axel Hebmüller bereits an die Weihnachtszeit. Der Büdericher Gartencenter-Chef und der Unternehmer aus Kaarst haben sich den 23. Dezember rot im Kalender angestrichen, so wie jedes Jahr. Dann nämlich steht die von ihnen organisierte "Glühwei(h)nnacht" in Büderich an. Bevor es aber wieder so weit ist, überreichten die Initiatoren der Spendenaktion zur Unterstützung sozialer Einrichtungen aber erst einmal gestern die Spenden des vergangenen Jahres an ihre Empfänger.

23 000 Euro waren 2014 bei der sechsten Auflage der Veranstaltung zusammen gekommen. Von seinem Anteil will der Ortsverein Büderich der Arbeiterwohlfahrt (Awo) neue Stühle für die Begegnungsstätte anschaffen. Die Bürgerstiftung investiert ihre Spenden in ihre Sport- und Kunstprojekte in Kindergärten und Grundschulen. Die Realschule Osterath möchte mit ihrem Geld einen Persönlichkeitstest für Jugendliche anbieten. Für die Kindergärten gibt es dank der "Glühwei(h)nnacht" 1500 orangefarbene Warnwesten. Beim Verein "Wasserturm" fließt die Spende in die Aufführungen zu "Ritter Rost". Hephata, die Stiftung der evangelischen Kirche, möchte mit dem Geld etwa einem unheilbar kranken Jugendlichen einen letzten Urlaub ermöglichen. Ebenfalls mit finanziellen Zuwendungen bedacht wurden die Gesamtschule und die Kita-Lebenshilfe Lank.

"Ich finde, dass die Veranstaltung eine tolle Sache ist", sagt Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage. Schon als sie noch Jugend-, Schul- und Sozialdezernentin war, beteiligte sie sich daran. Sie ist etwa dafür zuständig, die Einrichtungen auszusuchen, die mit den Spenden bedacht werden sollen. Knapp 120 000 Euro hat sie seit der Premiere der "Glühwei(h)nnacht" insgesamt verteilt. Es fing klein an: Zunächst sammelte die Initiative 8000, dann 16 000 und im Jahr darauf bereits 24 000 Euro.

Mit Willi Burchartz, der 28 Jahre lang den "Bürgersaal" in Büderich führte, sind Selders und Hebmüller gerade wieder dabei, neue Sponsoren für die "Glühwei(h)nnacht" zu gewinnen und alte zu halten. "Das ist schwer", sagt Selders. Zuletzt beteiligten sich unter anderem das Perlick Küchenstudio, Immobilien Nadine Baum, Firma Bofina Andreas Böckmann, Firma Leih Es sowie Augenoptik Rolf-Dieter Pleines.

Weder Selders noch Hebmüller stammen aus Meerbusch. 2007 zog Selders mit seinem Gartencenter dorthin. Schon am alten Standort in Neuss engagierte er sich für soziale Projekte. "Da, wo man agiert, muss man Einsatz zeigen", sagt er.

Emily Senf

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Spendenübergabe: Glühwein und Spenden für 23 000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.