| 00.00 Uhr

Meerbusch
GWR-Damen 55 meisterlich

Meerbusch. Den Tennisspielerinnen vom Hülsenbuschweg ist der Titel am letzten Spieltag nicht mehr zu nehmen. Sie sind in ihrer Altersklasse unterfordert und haben alle Partien deutlich gewonnen. Von Falk Janning

Wie sich Niederlagen anfühlen? Den Tennis-Damen 55 von Grün-Weiß-Rot Büderich ist dieses Gefühl völlig fremd, denn seit einer gefühlten Ewigkeit haben sie keine Partie mehr verloren. Seit dem Wechsel der Altersgruppe von den Damen 50 zu den Damen 55 sind sie in jedem Jahr Meister geworden, haben den direkten Durchmarsch von der 2. Verbandsliga bis in die höchste Klasse geschafft. In der Niederrheinliga wurden sie im vergangenen Jahr als Klassenneuling und Aufsteiger ungeschlagen Meister. Und auch in der aktuellen Spielzeit sind sie völlig unterfordert: Sie haben den Titel bereits vor dem noch ausstehenden letzten Spieltag am 8. Juli gegen den Baumberger TC sicher.

Vor dem einen noch ausstehenden Duell mit dem Tabellenvierten geht es nicht um die Frage, ob die Büdericherinnen die Partie gewinnen oder nicht, sondern ganz allein um die Höhe. Bislang haben die Grün-Weiß-Roten ausschließlich Kantersiege gelandet: Zum Auftakt gab es ein 7:2 bei GW Elberfeld. Es folgten ein 9:0 gegen den DSC Preußen, ein 8:1 beim Vorster Wald Kaarst und ein 8:1 gegen den Oberhausener TV. In der jüngsten Partie im Spitzenspiel beim ebenfalls bis dahin ungeschlagenen Heißen Mülheim setzten sie sich mit 7:2 durch.

Das Geheimnis des GWR-Sextetts ist seine Geschlossenheit. "Wir sind von eins bis sechs sehr ausgeglichen besetzt, das gibt es in keinem anderen Team", sagt Annette Steller. "Wir machen auch an den Positionen fünf und sechs konsequent Punkte. Da fehlt es unseren Gegnern an Qualität." Ein weiterer Grund für den Erfolg liegt sicher an der großen Identifikation mit Grün-Weiß-Rot und der Mannschaft. Der Kern ist bereits seit der Jugend im Verein. "Die meisten kennen sich seit mehr als 20 Jahren, manche sogar schon seit der Jugend", so Steller.

So sehr sich die Tennisspielerinnen über ihre Erfolge freuen, so sehr vermissen sie ernsthafte Konkurrenten. Weiter aufsteigen können sie nicht, da es bei den Damen 55 keine Regional-Liga gibt. Die Büdericherinnen könnten in die Damen 60 wechseln, dort gibt es eine Regionalliga. Doch dort wird mit Vierer- statt mit Sechser-Teams gespielt. "Deshalb kommt das für uns nicht in Frage, das würde unsere Mannschaft auseinanderreißen", sagt Annette Steller. Und so wird das GWR-Sextett auch im nächsten Jahr bei den Damen 55 antreten - in der Hoffnung, dass mal ein starker Aufsteiger dabei ist, der sie fordert.

Der Kader der Damen 55: Regine Plum, Angelika Graupner, Birgit Spicker, Birgit Elsing, Iris Küppers, Barbara Schotten, Annette Steller, Ute Raider, Jutta Pickardt, Ruth Scheidt-Oberholz, Christa Wierichs, Silvia Höhne.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: GWR-Damen 55 meisterlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.