| 00.00 Uhr

TD Lank
Handballer starten ambitioniert

TD Lank: Handballer starten ambitioniert
Die zweite Herrenmannschaft von Treudeutsch Lank startet am Wochenende: "In der vergangenen Saison waren wir nur 14 Mann. Jetzt haben wir wesentlich mehr personelle Alternativen", sagt Trainer Mario Lenders (r.). FOTO: Janning
Meerbusch. Vor einer schweren Aufgabe stehen die Handballer des TuS Treudeutsch 07 Lank gleich am ersten Spieltag: Samstag reisen sie zum TSV Kaldenkirchen (19 Uhr, Ravensstraße 7c, 41334 Nettetal), der zu den Titelaspiranten gezählt wird. Von Falk Janning und Christoph Baumeister

"Der TSV ist bärenstark, das wird ein echter Prüfstein für uns", sagt Treudeutsch-Trainer Hubert Krouß. Auch seine Mannschaft wird im Rennen um die Tabellenspitze erwartet. Ob sie die Erwartungen erfüllen kann, das kann sie nun beim Konkurrenten von der Grenze zeigen. Fehlen wird der torgefährliche Rückraumspieler Philipp Menckenhagen, der sich noch im Urlaub befindet. Für ihn fährt David Kleymann mit an die Grenze.

Gespannt sein darf man, wie sich die beiden Zugänge Florian Krentzen und Fabian Vogel vom Landesligisten DJK Oppum in ihrem ersten Pflichtspiel einfügen. In der Vorbereitung hinterließen die beiden 21-Jährigen einen starken Eindruck. An der Seite Krouß' steht zum ersten Mal Tim Hermkes: Der frühere Spieler der ersten Mannschaft ist neuer Co-Trainer.

Die Treudeutsch-Damen feiern morgen (19.30 Uhr, Forstenberg) ihre Heimpremiere gegen die SG Überruhr. Nach ihrem Auftaktsieg in Rheydt möchte die Sieben von Trainer Michael Cisik unbedingt auch auf eigenem Parkett siegen. Aber Vorsicht: Überruhr hat eine gute Truppe beisammen, feierte in der Vorwoche einen 28:20-Sieg über Mettmann.

Mit ambitionierten Zielen gehen sowohl die 2. Herren als auch die 2. Damen des TuS TD 07 Lank in die am Wochenende beginnende Handball-Saison in der Landesliga. Die Frauen haben sich unter ihrem neuen Trainer Rolf Pitzen den Aufstieg in die Verbandsliga als Ziel gesetzt, die Männer peilen als Aufsteiger einen Mittelfeldplatz an. "Wenn wir weitgehend verletzungsfrei durch die Saison kommen, ist Rang sechs bis acht möglich", meint Herren-Trainer Mario Lenders, der die TuS-Reserve im vergangenen Jahr zum souveränen Landesliga-Aufstieg geführt hatte.

Mit Ausnahme von Abwehrchef Andreas Schlungs, der aus beruflichen Gründen vorerst mit dem Handball aufhören musste, ist das Team nicht nur zusammengeblieben, sondern wurde noch verstärkt. Alexander Görtz, ein Rückraum-Talent mit großem Potenzial, kam vom TV Schiefbahn. "Allzweckwaffe" Bilal Al Kibab, ein Flüchtling, der früher für die syrische Junioren-Nationalmannschaft spielte, schloss sich ebenfalls dem TuS an. Zudem rückten aus der "Ersten" Tim van Bösekom und Alexander Gronwald herunter in die "Zwote". "Tim ist beruflich stark eingespannt, weshalb er beim Handball etwas kürzer treten möchte. Alex war lange verletzt. Ihn gilt es jetzt, behutsam heranzuführen", erklärt Lenders, der vor allem froh über die größere Breite des Kaders ist. "In der vergangenen Saison waren wir nur 14 Mann. Jetzt haben wir wesentlich mehr personelle Alternativen", so Lenders.

Mit einem neuen Mann an der Seitenlinie geht Lanks Frauen-Reserve in die neue Spielzeit. Für den 64-jährigen Rolf Pitzen ist es die erste Station als Trainer einer Frauen-Mannschaft. "Es ist natürlich eine Umgewöhnung, aber in der Vorbereitung haben die Mädels alle prima mitgezogen, so dass ich zuversichtlich auf den Saisonstart blicke", sagt der Nachfolger von Elmar Gronsfeld. Der Fokus in der Vorbereitung habe vor allem auf der Umstellung auf ein anderes Abwehrsystem gelegen. "Wir decken nun aus einer 6:0-Deckung wesentlich offensiver", erklärt Pitzen. Dadurch soll die Mannschaft zu leichteren Toren kommen. "Wir haben nicht unbedingt die Spielerinnen, die gefährlich aus der zweiten Reihe schießen können. Daher sind wir drauf angewiesen, Treffer aus dem schnellen Spiel heraus zu erzielen", sagt Pitzen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

TD Lank: Handballer starten ambitioniert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.