| 00.00 Uhr

Meerbusch
Handballerinnen müssen gewinnen

Meerbusch. Ausreden lässt Michael Cisik nicht gelten. Der Trainer der Nordrheinliga-Handballerinnen vom TuS Treudeutsch 07 Lank würde auch die große Personalnot nicht als Entschuldigung für eine Niederlage gelten lassen. "Das Spiel müssen wir gewinnen, basta! Es ist richtungsweisend", sagt der Coach vor dem Duell am Sonntag (17.30 Uhr, Schulzentrum Fontanestraße) beim Tabellenvorletzten SV Straelen. Mit einem Sieg würden die Lankerinnen den Vorsprung auf den SVS auf acht Zähler vergrößern. Aber Vorsicht: Straelen hat nach sieben Niederlagen in Folge vergangene Woche beim Tabellenfünften TuS Königsdorf gewonnen.

Der TuS hat aus dem Hinspiel noch etwas gut zu machen, das er mit 28:29 verlor. "Mit Straelen haben wir noch eine Rechnung offen, das war unsere schlechteste Saisonleistung", sagt Cisik. Verzichten muss er neben den Grippekranken aber auf Eva Klöters (Finger gebrochen), Alisia Bergmann (Daumenverletzung) und Britta Bellers, die mit einer Halswirbelverletzung sogar für den Rest der Saison ausfällt.

Wieder mitwirken können dagegen Alexandra Platen und Saskia Buiting."Die Punkte wären wichtig für den Tabellenstand aber auch für unsere Psyche", sagt Cisik.

Die Tus-Herren treffen am Samstag (19.30 uhr, Forstenberg) auf die Turnerschaft St. Tönis. Für die Mannschaft von Trainer Mario Lenders zählt im Spiel gegen den Viertletzten nur ein Sieg im Kampf um die Tabellenspitze in der Verbandsliga.

(faja)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Handballerinnen müssen gewinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.