| 00.00 Uhr

Meerbusch
Heimat shoppen: 800 Händler sind angefragt

Meerbusch. Fast 800 Einzelhändler, Gastwirte und Geschäftsleute erhalten in diesen Tagen Post aus dem Rathaus. Grund: Die Werbephase für die dritten "Heimat shoppen"-Aktionstage am 9. und 10. September hat begonnen. Die von der Industrie und Handelskammer (IHK) und dem Einzelhandelsverband für den gesamten Niederrhein ins Leben gerufene Kampagne soll das Bewusstsein der Verbraucher für die Bedeutung des Einkaufens vor Ort stärken.

In diesem September wird es als Einführung in das "Heimat shoppen"-Wochenende erstmals eine "Shopping-Nacht" schon am Donnerstagabend, 8. September, geben. Damit wird eine Terminkollision mit der Vogue Fashion Night am Freitag in Düsseldorf umgangen. "Nur wenn die Menschen auch vor der Haustür einkaufen gehen, kann der Einzelhandel bei uns in Meerbusch langfristig überleben", sagt Wirtschaftsförderin Heike Reiß. Gerade die lokale Geschäftswelt fördere heimische Vereine, Gruppen und Initiativen mit Anzeigen, Spenden und Werbung. Viele Veranstaltungen im Stadtkalender würden auf diese Weise erst möglich, so Reiß. Gemeinsam mit der Stadtmarketingbeauftragten Alexandra Schellhorn bereitet die Wirtschaftsförderin die Aktionstage vor. Funktionieren könne die Kampagne aber nur, wenn die Geschäftsleute und Gastronomen tatkräftig mitmachen. Deshalb wurden jetzt alle Einzelhändler und Gastwirte befragt, ob, wie sie sich an den "Heimat shoppen-Aktionstagen" beteiligen möchten. Dazu kann jeder, der mitmacht, ab 1. September Einkaufstüten, Flyer, Plakate sowie Luftballons und Aufkleber im Rathaus abholen. Als neues Werbemittel gibt es erstmals den "Heimat shoppen"-Keks von Cook & Cookies aus Osterath.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Heimat shoppen: 800 Händler sind angefragt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.