| 00.00 Uhr

Modenschau
Herbstliche Mode für Business und Freizeit

Meerbusch. Larissa kann alles tragen. Das Model ist groß, schlank und blond und sieht in dem kurzen Brokat-Jäckchen aus einem Seide-Wolle-Gemisch über einem Seiden-Top mit Samttupfern zum sportlichen Tweedrock einfach gut aus.

"Wünsche setzen wir gerne um", betont Ingrid Huckenbeck die Möglichkeit, das Modell auf die jeweilige Trägerin abzustimmen. Aber jedes Kleidungsstück, das aus dem Strümper Atelier der Modedesignerin kommt, ist ein Unikat: "Das Modell kann in einem anderen Material angefertigt werden, aber niemals in der selben Farbe."

Die Kundinnen, die jetzt zur Präsentation der Herbst-/Winter-Kollektion eingeladen waren, wissen, dass sie von Ingrid Huckenbeck ein individuelles Outfit bekommen. Zudem sind die Modelle der neuen Kollektion fast durchweg kombinierbar. Zum schwarzen Businessanzug passt eine weiße Bluse und am Abend ein Georgette-Top mit breitem Spitzenabschluss, der taubenblaue Doubleface-Mantel mit einer Seiden-Cloque-Bluse kann zu engen Jeans oder auch über einem Etui-Kleid getragen werden. Ebenfalls zum Kombinieren eignet sich eine kurze rote Jacke, die von Model Larissa zum schwarzen, mit roten Rosen bedruckten Wickel-Taft-Rock vorgeführt wird und auch bei Angelika Mielke-Westerlage Gefallen findet. "Es ist großartig, was hier kreiert wird", so die Bürgermeisterin.

Für das Design ist Ingrid Huckenbeck verantwortlich, an der Umsetzung sind drei Mitarbeiterinnen - darunter zwei Meisterinnen - beteiligt. Alles wird in aufwendiger Handarbeit genäht. "Details sind mir sehr wichtig", sagt die Modedesignerin, die ihren Beruf seit einem Vierteljahrhundert ausübt.

In diesem Herbst setzt sie auf schlichte, zeitlose und tragbare Eleganz: "Und erstklassige Qualität." Für die kommende Saison empfiehlt sie kombinierbare Mode in Taubenblau, Rot, Petrol oder Schwarz.

(mgö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Modenschau: Herbstliche Mode für Business und Freizeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.