| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipp
Hildegunde-Wettbewerb: Künstlerinnen werden geehrt

Meerbusch. Bis zum 15. Mai werden im Alten Güterbahnhof Skulpturen und Installationen zum Thema Hildegunde gezeigt.

Mit einer weiteren Kunstpräsentation im Alten Güterbahnhof Osterath setzt sich rund um die Veranstaltungen zu 850 Jahre Kloster Meer die Ehrung für Hildegunde fort. 20 der Künstlerinnen, die zu den insgesamt 101 sich am Wettbewerb "Künstlerinnen treffen Hildegunde" Beteiligten zählen, zeigen Skulpturen und Installationen.

"Das hohe Niveau der Arbeiten hat mich beeindruckt. Damit wurde Hildegunde ein künstlerisches Denkmal gesetzt", sagt Initiator Roger Gerhold. Zur Vernissage im Güterbahnhof, Freitag, 18 Uhr, findet auch die Verleihung des "Preises der Bürgermeisterin" an die von einer siebenköpfigen Jury ausgewählten drei Künstlerinnen statt. 500 Euro gehen an Beate Steven aus Köln, Cornelia Regelsberger aus Dortmund erhält 300 Euro und ADA MEE, Heidelberg, 200 Euro.

Auch ein Teil der anderen Skulpturen und Installationen aus unterschiedlichen Materialien von Holz bis Alabaster haben einen weiten Weg hinter sich und kamen gut verpackt unter anderem aus Hoppenwalde, Hamburg, Wiesbaden, Lörrach oder München in Meerbusch an. Roger Gerhold hofft, dass zwei der Wettbewerbsarbeiten - die Malerei von Johanna Wiens und die Skulptur von Beate Steven - in öffentlichen Räumen wie dem Rathaus und der Mauritius-Kirche einen ständigen Platz finden werden. Die Ausstellung, Alter Güterbahnhof, ist bis zum 15. Mai samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung unter Telefon 0160 94455313 zu sehen. (mgö)

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipp: Hildegunde-Wettbewerb: Künstlerinnen werden geehrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.