| 00.00 Uhr

Meerbusch
Hydraulikschlauch geplatzt: Literweise Öl ausgelaufen

Meerbusch. Eine größere Umweltverschmutzung beschäftigte gestern die Feuerwehr in Lank-Latum. Der Lkw-Fahrer eines Entsorgungsunternehmens wollte um 7.30 Uhr an der Mathias-von-Hallberg-Straße mit Hilfe des Ladekrans einen Altpapiercontainer leeren. Aus bisher ungeklärter Ursache platzte ein Hydraulikschlauch des Ladekrans. Dadurch lief eine große Menge Hydrauliköl aus Der Lkw-Fahrer alarmierte sofort die Feuerwehr und versuchte, das Öl aufzufangen.

Die Löschzüge Lank und Strümp streuten die verschmutzten Bereiche des Parkplatzes sowie der Straße mit Ölbindemittel ab. Dabei musste verhindert werden, dass das Öl in das Kanalnetz lief und somit zu einer Gewässerverunreinigung führt. Um das Hydrauliköl auf der etwa 100 Quadratmeter großen kontaminierten Fläche aufzunehmen, brauchten die 25 Einsatzkräfte 15 Säcke Ölbindemittel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Hydraulikschlauch geplatzt: Literweise Öl ausgelaufen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.