| 00.00 Uhr

Meerbusch
Immer mehr Meerbuscher lassen Ableser nicht ins Haus

Meerbusch. Die Polizei rät, nur Menschen ins Haus zu lassen, die persönlich bekannt sind. "Unsere Ableser bekommen das aktuell zu spüren", berichtet Andrea Steffen, Sprecherin der Wirtschaftsbetriebe Meerbusch (WBM). "Deshalb haben wir uns entschlossen, unsere Servicemitarbeiter für alle Bürger sichtbar abzubilden." Wilhelm Strauch und Dominik Delviniotis lesen bis Ende Dezember für die WBM Zähler ab. Sie haben Dienst- und Personalausweis dabei. Die Ableser erfassen die Verbrauchsdaten für die Kunden, die ihre Energieabrechnung zum 31. Dezember erhalten.
(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Immer mehr Meerbuscher lassen Ableser nicht ins Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.