| 00.00 Uhr

Meerbusch
Jutta Weber auf der Suche nach dem "Rastavati"

Meerbusch. "Rastavati. Wie ich meine jamaikanischen Wurzeln fand" ist Titel des Buchs, das Jutta Weber (52) geschrieben hat und am Montag in ihrer Heimatstadt vorstellen will. Denn die Autorin, die als Ärztin in Krefeld arbeitet, stammt aus Meerbusch. Am Montag, übrigens ein Tag nach dem Welttag des Buches, liest sie daraus ab 19 Uhr in der Buchhandlung Mönter am Kirchplatz in Osterath.

Jutta Weber wurde 1964 in Lank-Latum geboren - mit dunklen Locken und einer vollmilchschokoladenen Hautfarbe. Ihre Mutter hat blonde Haare, helle Haut. Damals herrschte noch große Aufregung im Krankenhaus, als das dunkelhäutige Baby auf die Welt kommt. Jutta Weber wuchs in Meerbusch auf, besuchte das Meerbusch-Gymnasium. Ihren biologischen Vater kannte sie nicht, hatte mit dem neuen Ehemann ihrer Mutter aber einen neuen Vater. Jutta machte Abitur, studierte, gründete eine eigene Familie und eine Praxis. Über Umwege bei Facebook und mit der Hilfe ihrer Tochter macht sie dann irgendwann den unbekannten Vater ausfindig. Der Jamaikaner lebt mittlerweile in Kanada. Die beiden näherten sich an - und genau diese Erlebnisse und Erfahrungen hält Jutta Weber in ihrem Buch fest.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Jutta Weber auf der Suche nach dem "Rastavati"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.