| 00.00 Uhr

Meerbusch
K9 erhält bald breitere Randstreifen

Meerbusch: K9 erhält bald breitere Randstreifen
Der Rhein-Kreis Neuss hat jetzt die Bauarbeiten für die Sanierung der K9 ausgeschrieben. In Kürze soll es einen genauen Zeitplan geben. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Der Rhein-Kreis Neuss baut die Kreisstraße 9 zwischen Langst-Kierst und Nierst aus. Sie soll unter anderem eine neue Asphaltdecke erhalten

In diesem Frühjahr soll der Abschnitt der Kreisstraße 9 vom Kreisverkehr in Langst-Kierst bis zum Nierster Ortseingang saniert werden. Die Straße wird einen neuen Belag aus so genanntem Splitmastix-Asphalt bekommen, zudem werden die Fahrbahnränder verbreitert und die Bankette verstärkt.

Die Bauarbeiten werden nach Kalkulation des Kreistiefbauamtes rund drei Wochen dauern. Der Anlieger- und Linienverkehr soll während dieser Zeit einspurig erhalten bleiben, der Radweg ist nicht betroffen. Für den Einbau der Fahrbahndecke, der etwa zwei Tage dauern soll, wird es nötig sein, die Kreisstraße 9 in diesem Abschnitt komplett zu sperren. Der Autoverkehr wird dann über die Kreisstraße 1 nach Lank-Latum und von dort auf die K16 umgeleitet.

Für die Anwohner am Kullenberg plant das Kreistiefbauamt, den Straßenbelag zwischen Kreisverkehr und der Einmündung Am Nierster Pfad in zwei Abschnitten einzubringen. Auf diese Weise sollen die Grundstücke entweder von Süden oder von Norden mit Umleitung über den Nierster Pfad erreichbar bleiben. Der Rhein-Kreis schreibt die Bauarbeiten jetzt aus, sobald der genaue Zeitplan feststeht, werden die Anlieger informiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: K9 erhält bald breitere Randstreifen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.