| 00.00 Uhr

Meerbusch
Kanalsanierung in Büderich

Meerbusch. Experten entdeckten "Am Hövel" erhebliche Schäden. Die Arbeiten finden unterirdisch statt. Von Jörg Janssen

Unter der Straße "Am Hövel" in Büderich wird in den kommenden vier Wochen der Kanal saniert. Wie die Stadt mitteilt, haben Fachleute bei der jüngsten Untersuchung der Rohre mit Hilfe einer Kamera erhebliche Schäden festgestellt.

Wie Sprecher Michael Gorgs erläutert, werden die Arbeiten nach dem so genannten "Liner-Verfahren" nahezu komplett unterirdisch vonstatten gehen. Dabei werde der unter der Fahrbahn liegende Kanal mit einem harzgetränkten Glasfaserschlauch durchzogen, mit UV-Bestrahlung gehärtet und so dauerhaft abgedichtet.

Vorteil der unterirdischen Vorgehensweise: Das zeitaufwändige Aufbaggern der Büdericher Straße und die damit verbundenen Behinderungen entfallen. Gearbeitet wird nur in den bestehenden Schächten, von denen aus die Glasfaserschläuche durchs Kanalrohr gezogen werden. Die Gesamtkosten für das Vorhaben liegen nach Einschätzung der Stadt bei voraussichtlich bei rund 65.000 Euro. Ausgeführt werden die Arbeiten von die Firma Umwelttechnik & Wasserbau aus Gelsenkirchen.

Bedingt durch die zum Teil beengten Verhältnisse rund um die Straße "Am Hövel" seien Sperrungen und Halteverbote während der Arbeit unumgänglich, teilt die Stadt weiter mit. Nach Abschluss der aktuellen Baumaßnahmen soll ein zweiter Sanierungsabschnitt zu einem späteren Zeitpunkt umgesetzt werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Kanalsanierung in Büderich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.