| 00.00 Uhr

Meerbusch
Kein Saubertag mehr in Büderich?

Meerbusch. Dass sich mit zehn Freiwilligen extrem wenig Helfer am Saubertag vergangenen Samstag in Büderich beteiligt haben, ist Grund dafür, dass Andrea Blaum vom Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) mit neuen Konzepten in die nächsten Saubertage gehen möchte.

Es seien am Samstag zwar 13 Säcke Müll, ein Autoreifen, ein alter Autositz, ein Koffer, ein Farbeimer mit Sprühdosen, ein alter Fahrradkorb, eine Eisenstange und das Rückteil eines elektrischen Gerätes aufgesammelt worden. Aber: Sie überlegt, ob nicht mit mehr Helfern noch mehr gesammelt werden könnte, so Blaum gestern. Ihre Fragen: Warum scheint es in den anderen Stadtteilen zu funktionieren? Fehlt ein Bürger- und Heimatverein in Büderich? Wo bleiben die Schützen und die Jung-Feuerwehr? Andrea Blaum: "Ob wir nächstes Jahr bei anhaltend schlechter Unterstützung durch die Bürger wieder antreten, werden wir erstmal in der Gruppe diskutieren." Es sei vor allem "schade um die Natur, an der sich doch alle erfreuen sollten, die aber nicht respektiert, sondern eher mit den Füßen getreten wird".

Am Samstag, 11. März, wird in Bösinghoven, Strümp, Lank-Latum und Nierst zum Saubertag aufgerufen, in Osterath dann am 18. März gesammelt. Hinter diesen Reinigungsaktionen stehen jeweils mehrere Vereine, Chöre, Jäger oder Karnevalisten.

(ak)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Kein Saubertag mehr in Büderich?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.