| 00.00 Uhr

Meerbusch
Kellerduell für den SSV Strümp

Meerbusch. Der Tabellenvorletzte spielt beim Schlusslicht TSF Bracht. Der FC Büderich empfängt einen Aufsteiger.

In der Meisterschaft eilt der FC Büderich von Sieg zu Sieg und kletterte auf den dritten Platz, im Kreispokal ereilte die Mannschaft unter der Woche aber schon in der ersten Runde das Aus: Beim Ligakonkurrenten SV Lohausen gab es eine 1:3-Abfuhr. Den Ehrentreffer zum zwischenzeitlichen 1:2 erzielte Denis Hauswald. Büderich-Coach Raimund Schleszies sprach von einer "verdienten Niederlage".

Im Meisterschaftsspiel am Sonntag (15.30 Uhr, Stadion Am Eisenbrand) gegen Mitaufsteiger SV Bedburdyck/Gierath soll alles wieder anders werden. Einer der Garanten für die jüngsten Erfolge ist offensichtlich Thomas Welzer: Vor drei Spieltagen trat der Co-Trainer sein Amt beim FCB an, und seitdem hat das Team alle seine Partien gewonnen. Diesmal muss er Schleszies sogar komplett vertreten, der aus privaten Gründen fehlen wird. Leicht hat es Welzer nicht, denn die Büdericher drücken Verletzungssorgen. Es sind in dieser Woche mit Julian Goroncy, Julian Eichholz, Christian Barfs und Robin Böhm zwar vier Spieler wieder ins Training eingestiegen, doch allenfalls Goroncy und Eichholz sind ein Thema für die erste Elf. Fabian Gombarek und Kevin Völler, die in Lohausen fehlten, dürften wieder in die Startformation rücken. "Wenn wir am Sonntag auch das vierte Spiel in Folge gewinnen sollten, hätten wir einen sehr, sehr guten Saisonstart hingelegt", so Schleszies."

Ganz nach dem Prinzip "never change a winning team" würde gerne OSV-Coach Mickey Foehde verfahren, wenn er am Sonntag (15 Uhr, Sportplatz Krähenacker) mit seiner Mannschaft den FC Aldekerk empfängt. Zwar hat er mit seinem Team beim 2:2 bei TuRA Brüggen nicht gewonnen, doch das Remis fühlte sich für den Liganeuling wie ein Sieg an. Allerdings ist es möglich, dass Foehde gezwungen ist, seine Elf im anstehenden Heimspiel umzustellen, da Yarvus Ali Arslan wegen eines Pferdekusses angeschlagen ist und nicht trainieren konnte. Dafür kehren Marek Musik und Dennis Höffler zurück.

Unter Druck stehen die Fußballer des SSV Strümp, die am Sonntag (15 Uhr, Am Brachter Sportplatz 2, 41379 Brüggen) im Kellerduell beim Tabellenletzten TSF Bracht antreten. Nach sechs Niederlagen müssen die Strümper punkten, um den Rückstand zum rettenden Ufer nicht noch größer werden zu lassen. Immerhin kommen drei Spieler zurück: Freddy Azanledji, Frederic Klausner und Tobias Wimmers (nach Gelb-Rot-Sperre) sind wieder dabei. Dafür ist Florian Keßelhut gesperrt. "Ein Sieg ist Pflicht, meine Mannschaft wird alles dafür tun", verspricht Trainer Stefan Poetters.

(jan)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Kellerduell für den SSV Strümp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.