| 00.00 Uhr

Meerbusch
Kirchen planen Sanitäranlage an Niederdonker Kapelle

Meerbusch. 33.000 Euro müssen gesammelt werden.

Der Finanzplan 2016 der Pfarrgemeinden St. Mauritius und Heilig Geist sieht positiv aus - den erwarteten Einnahmen in Höhe von 575.000 Euro stehen Ausgaben von rund 552.000 Euro gegenüber. Der geplante Bau einer Sanitäranlage an der Niederdonker Kapelle könnte den Überschuss allerdings in ein Defizit umwandeln. Geplant ist deshalb ein Projekt namens "Spendenrallye", über das in Kürze an den Pfarrkirchen und der Kapelle informiert werden soll. 33.000 Euro sollen in sechs Etappen bis Weihnachten zusammenkommen.

Paul Wienen, Kirchenvorstand, legte beim Informationsabend unter dem Motto "Füreinander Büderich" im Pfarrsaal der Heilig Geist Kirche vor rund 60 Interessierten die finanzielle Situation dar. "Nachlassende Kollekte, Zinseinnahmen und Kirchensteuererträge" ließen sich beobachten. Auch Peter Steins, Katholischer Förderverein "Füreinander", brachte die Finanzen zur Sprache und wies darauf hin, dass seit der Gründung vor zehn Jahren rund 350.000 Euro für Sanierungsmaßnahmen aufgebracht wurden. Er fordert auf, dem Verein beizutreten.

Finanzielle Hilfe für die Kirchenarbeit und verschiedene Projekte leistet auch die Stiftung Büderich. Geschäftsführer Stefan Berzdorf erklärt: "Aktuell beträgt das Stiftungskapital 600.000 Euro. Allerdings sind die Erträge aufgrund der Zinsentwicklung stark zurückgegangen." Stiftung und Förderverein wollen mit Blick auf die Finanzierung der Sanitäranlagen ihre Kräfte bündeln.

Der Büdericher Pastor Michael Berning, der die Getränkeausgabe an diesem von der Büdericher Band gently tuned musikalisch begleiteten Abend übernahm, lobte die Ehrenamtler: "Ohne ihr Engagement wäre vieles nicht zu schaffen."

(mgö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Kirchen planen Sanitäranlage an Niederdonker Kapelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.