| 00.00 Uhr

Meerbusch
Klares Saisonziel ist der Klassenerhalt

Meerbusch. Der OSV Meerbusch geht nach dem Wiederaufstieg mit der jüngsten Mannschaft in die Bezirksliga-Saison.

Die Mannschaft Der OSV Meerbusch geht als Neuling und Wiederaufsteiger in die Bezirksliga-Saison. Weil er eine Reihe junger Spieler in seinen Kader aufgenommen hat, gilt er als unberechenbar und Wundertüte. Es ist nur schwer abzuschätzen, wie sich die 18- und 19-Jährigen in der Bezirksliga schlagen werden. "Wir haben wahrscheinlich die jüngste Mannschaft der Liga", sagt Trainer Mickey Foehde.

Saisonziele Als Neuling ist das erste Ziel der Nicht-Abstieg. "Wir freuen uns auf die Derbys, aber auch auf die Aufstiegsfavoriten VfB Uerdingen, Teutonia St. Tönis und VfL Tönisberg. Denen wollen wir das ein oder andere Bein stellen", sagt Trainer Mickey Foehde.

Die Zugänge Jérôme Vekens (VfR Fischeln II), Dennis Förster (Preußen Krefeld), Martin Bartz, Benjamin Appel, Lukas Sassen, Maurizio Volpe, Batuhan Cihaner (alle eigene zweite Mannschaft), Lucas Freitag (OSV), Duah Wüstefeld (TSV Eller 04), Yavuz Ali Arslan (VfB Uerdingen), Marvin Meyer, Michel Lorencic (VfR Fischeln II).

Abgänge Dennis Jagenburg (nächster Verein noch unbekannt), Thomas Philipzig (unbekannt), Florian Frey (OSV Meerbusch), Peer Petry (unbekannt), Marco Onnertz (OSV Meerbusch II), Marvin Höffges (VfL Willich), Guiseppe Parvisi (VfL Willich), Lars Löwenberg (FC St. Hubert), Sebastian Wirth (VfL Willich).

Die Leistungsträger Zu den Säulen der Mannschaft gehören zweifelsfrei die Mittelstürmer Sven Hein und Benny Witz, die zuletzt die meisten Treffer erzielten, sowie Kapitän Fabio Lippolis in der Abwehr.

Rückblick Der OSV Meerbusch zeigte zwei Saisonhälften. Die Hinrunde beendete die Mannschaft nur als Tabellenachter und musste sich zwischenzeitlich in Anbetracht der nahen Abstiegsplätze Sorgen um den Klassenerhalt machen. In der Rückrunde gehörte die Truppe dagegen zu den drei erfolgreichsten Mannschaften der Liga und landete auf dem dritten Tabellenplatz.

Der Trainer Mickey Foehde geht in seine dritte Saison am Krähenacker. Der Polizeibeamte kommt bei den Spielern gut an. Er ist immer für einen flotten Spruch zu haben, aber trotzdem eine Autoritätsperson und ein Fußballfachmann.

Stärken und Schwächen Der OSV Meerbusch gehörte in der vergangenen Saison zu den offensivstärksten Teams in der Kreisliga A, erzielte dort 85 Tore in 30 Spielen. Auch in der anstehenden Spielzeit soll der Angriff das Markenzeichen der Blau-Weißen sein. "Wir gewinnen lieber 5:4 und verlieren lieber 3:6, als 1:0 oder 0:1 zu spielen", sagt Trainer Mickey Foehde. "Die Zuschauer, die kommen, sollen nach dem Spiel lustig wieder weggehen - und das tun sie, wenn sie neun Buden gesehen haben."

Falk Janning

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Klares Saisonziel ist der Klassenerhalt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.