| 00.00 Uhr

Wahlkampf
"Kluge Verkehrspolitik für Meerbusch und die Region"

Meerbusch. Wer war zu Gast? Andreas Rimkus engagiert sich unter anderem als Vorsitzender der SPD Düsseldorf, als Betriebsrat und Gewerkschaftler sowie als stellvertretender verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Der Energieanlagenelektroniker und Elektromeister ist seit 1979 bei den Stadtwerken Düsseldorf tätig.

Was war der Anlass? Nicole Niederdellmann-Siemes, Landtagskandidatin und Vorsitzenden der SPD Fraktion Meerbusch, hatte den ausgewiesenen Verkehrsexperten zu einem Gespräch in das Gasthaus Krone eingeladen. Dort meldete sich der 1962 geborene und in Düsseldorf lebende Politiker in Anwesenheit der SPD-Bundestagskandidatin Nicole Specker zum Thema "Was ist Gerechtigkeit? - Mobilität von Morgen" zu Wort. Wichtigste politische Forderung? Andreas Rimkus wünscht sich für Meerbusch und die Region eine kluge Verkehrspolitik: "Sie muss die berechtigten Mobilitätsbedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger mit einer intakten Umwelt, Lärmschutz und sauberer Luft verbinden." Seiner Meinung nach führt der Weg dahin über die aktive Stärkung der Elektromobilität: "Alternative Antriebe sind leise, entgiften unsere Luft und beugen der weiteren Erderwärmung vor. Genau diesen Weg gestalte ich als verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag." Wichtigster Satz über Meerbusch?

"Meerbusch als nördlichste Stadt im Rhein-Kreis Neuss und unsere geschätzte Düsseldorfer Nachbarstadt mit hoher Lebensqualität imponiert den Bürgerinnen und Bürgern in der Region insbesondere auch durch den EUROGA-Kunstweg mit seinen spannenden künstlerischen Arbeiten." (mgö)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wahlkampf: "Kluge Verkehrspolitik für Meerbusch und die Region"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.