| 00.00 Uhr

Lions-Club
Kunstpreis für Bildhauerin Claudia Mann

Lions-Club: Kunstpreis für Bildhauerin Claudia Mann
Glückwunsch zum Kunstpreis von Lions-Club Präsdient Ulrich Maas (l.) und Jurymitglied Peter Lynen (re.) an die Gewinnerin Claudia Mann und den drittplatzierten David Czupryn. FOTO: Ulli Dackweiler
Meerbusch. Die Künstlerin Claudia Mann freut sich: "Mit diesem Betrag kann ich exakt meine Miete abdecken." Sie ist Gewinnerin des zweiten Kunstpreises, den der Lions Club Düsseldorf-Meererbusch ausgelobt hat.

"Die Entscheidung war schwierig", betont Ulrich W. Maas. Als Präsident des Lions Clubs gehörte er mit der Meerbuscher Kunsthistorikerin Margot Klütsch, Kunsthistoriker Gérard A. Goodrow, Kunstakademie-Dozent Gereon Krebber sowie den Lions Club-Mitgliedern Peter M. Lynen und Ulrich Solbach der Jury an: "Die Qualität war hoch. Wir hätten 25 Preise vergeben können." Die Juroren mussten unter 40 Bewerbungen aus unterschiedlichen Bereichen der bildenden Kunst entscheiden. "Zielgruppe waren 'frische' Akademie-Absolventen aus der Region", sagt Peter M. Lynen. Er ist Mit-Initiator des Kunstpreises, der auch als Dank an Studenten gedacht ist, die zur Kunstversteigerung für einen guten Zweck Arbeiten gestiftet haben.

"Wegen des großen Erfolges der Versteigerung konnten wir in diesem Jahr auch einen zweiten und dritten Preis vergeben", ergänzt Ulrich W Maas. Deshalb wird der Lions-Club als Anerkennung des Engagements die drei Erstplatzierten ein Jahr lang mit monatlich 300, 150 und 100 Euro finanziell unterstützen.

Da besonders Bildhauer mit hohen Material- und Transportkosten rechnen müssen, kommt Claudia Mann der erste Platz gelegen. Sie überzeugte die Jury mit großen Skulpturen von auffallend gestalterischer Tiefe. Nach dem Abschluss an der Düsseldorfer Kunstakademie als Meisterschülerin von Didier Vermeiren arbeitet Claudia Mann in der Landeshauptstadt und im Kaarster Atelier selbstständig. Aktuell (bis 19. Juli) sind ihre Arbeiten in der Ausstellung "Sculptures Inside" des Kunstvereins Krefeld (Buschhüterhaus, Westwall 124) zu sehen.

Den zweiten Platz belegt der Bildhauer Tobias Nink, Meisterschüler von Tony Cragg, der dritte geht an David Czupryn. Er bringt in seine zeitgenössische Malerei verschiedene Materialien ein: "Ich freue mich sehr über diese Anerkennung."

Die Jury ist sicher, mit der Auswahl richtig zu liegen. Schließlich hat sie bei der Preisträger-Entscheidung für den ersten Kunstpreis Sachverstand bewiesen: Max Frintrop ist zu einer festen Größe in der Kunst-Szene geworden.

Die diesjährige Preisverleihung fand in der Musikschule Meerbusch statt. Dort hatte der Lions-Club zu einem Vortrag über "Das Saxophon" geladen. Für die musikalischen Beiträge am Saxophon mit Paul Desmonds "Take Five" oder Gerry Raffertys "Baker Street" - großartig begleitet von Thomas Möller am Flügel - sorgte Martin Hilner, Dozent der Meerbuscher Musikschule.

Er vermittelte dem Publikum außerdem spannende Insider-News über das Blasinstrument, das mit einem hölzernen Mundstück bespielt wird, und seinen Erfinder Adolphe Sax. Monika Götz

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lions-Club: Kunstpreis für Bildhauerin Claudia Mann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.