| 00.00 Uhr

Meerbusch
Kyocera Document Solutions seit 30 Jahren in Deutschland

Meerbusch. Die Jahrzehnte standen im Zeichen des technischen Fortschritts. Zentrales Thema derzeit: Digitalisierung.

Für Kyocera Document Solutions nähert sich ein besonderes Jahr seinem Ende: Das Unternehmen ist in Deutschland 30 Jahre alt geworden. Die drei Dekaden standen vor allem im Zeichen des technischen Fortschritts. Während in der Vergangenheit vor allem Drucker und Kopierer die zentralen Eckpfeiler bei Kyocera bildeten, geht die Entwicklung inzwischen immer mehr in Richtung digitaler Arbeitsprozesse. Das teilte das Unternehmen jetzt mit. Kyocera Document Solutions verfolgt dabei die Philosophie, Arbeitsprozesse so effizient, einfach und ressourcenschonend wie möglich zu gestalten. Aus dieser Entwicklung heraus gründeten die Meerbuscher in diesem Jahr einen eigenen DMS/ECM-Geschäftsbereich.

Unter der Leitung des stellvertretenden Geschäftsführers Dietmar Nick möchte das Unternehmen seinen Kunden künftig verstärkt digitale Workflows und Arbeitsprozesse vermitteln. Bei der Gründung 1986 - damals noch als Kyocera Electronics Europe - war diese Entwicklung kaum abzusehen. "Das Unternehmen startete in Deutschland mit fünf Mitarbeitern, es ging in erster Linie um Drucker. Heute sind wir über 230 Kollegen, und wir werden immer digitaler", erklärt Geschäftsführer Reinhold Schlierkamp. Vor allem Dokumentenmanagement-Systeme (DMS) und Enterprise-Content-Management (ECM) spielen eine zentrale Rolle.

Die digitalen Lösungen tragen laut Unternehmensangaben nicht nur zur Optimierung und Effizienz des Dokumentenmanagements und der Informationsprozesse bei, sondern auch zur Reduktion des Papierverbrauchs. Im September 2015 hat der japanische Hersteller den DMS/ECM-Anbieter Ceyoniq übernommen und schließlich in Meerbusch einen DMS/ECM-Geschäftsbereich gegründet. Dietmar Nick sieht darin die Zukunft: "Es gibt nichts Sichereres, Effizienteres und Einfacheres als digitalisiertes Dokumentenmanagement."

Im Mai dieses Jahres veröffentlichte Kyocera Document Solutions das erste eigene Produkt aus diesem Bereich: den Workflow Manager. Die standardisierte und skalierbare Software verbessert geschäftskritische Dokumentenprozesse aus den Bereichen HR, Einkauf, Vertrieb und allgemeine Verwaltung. Da die Implementierung kein aufwändiges Customizing erfordert, lässt sich der Workflow Manager laut Kyocera schnell in den Unternehmensalltag integrieren und optimiert sofort die Geschäftsprozesse.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Kyocera Document Solutions seit 30 Jahren in Deutschland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.