| 00.00 Uhr

Meerbusch
Lanker Hausarzt ist Pionier mit mobiler Praxis

Meerbusch: Lanker Hausarzt ist Pionier mit mobiler Praxis
Monika Wedhorn und Adel Badiian vor dem VERAHmobil, mit dem sie in Lank-Latum unterwegs sind. FOTO: Ulrich Dackweiler
Meerbusch. Einzigartig im Rheinland: Adel Badiian kommt mit dem VERAHmobil zum Patienten. Von Monika Götz

Als der Lanker Mediziner Adel Badiian zum ersten Mal vom VERAHmobil hörte, war ihm klar: "Damit kann ich die Versorgung einer wachsenden Patientengruppe wesentlich verbessern." VERAH steht für "Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis" - der Arzt kommt zum Patienten.

Diesen Gedanken hat Adel Badiian seither verfolgt, jetzt ist der in Lank-Latum praktizierende promovierte Allgemeinmediziner und Hausarzt im Einzugsbereich des Hausärzteverbands Nordrhein der einzige, der mit einem eigens angeschafften Mobil Hausbesuche übernimmt. Damit bietet er als erster Mediziner im Rheinland diese erweiterte hausarztzentrierte Versorgung an und gilt als Vorreiter.

Am Steuer des mit markanten Aufklebern kenntlich gemachten Autos sitzt Monika Wedhorn. Um diese Aufgabe zusätzlich zu ihrer sonstigen Tätigkeit übernehmen zu können, hat Adel Badiian seiner medizinischen Fachangestellten (MFA) die Ausbildung zur "Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis" (VERAH) ermöglicht: "Nach bestandener Prüfung kann sie mich mit dem Fahrzeug in bestimmten Situationen vertreten." Davon, dass Monika Wedhorn im "Dienstwagen für die MFA" unter anderem die morgendliche Blutabnahme übernehmen und Wunden versorgen wird, profitieren Menschen, die chronisch krank, immobil oder Palliativ-Patienten sind. "Als MFA kann sie abschätzen, wann eine ärztliche Versorgung meinerseits notwendig wird. Wir wechseln uns gewissermaßen mit den Hausbesuchen ab. Schließlich ist die Versorgung chronisch kranker Menschen Teamwork", erklärt Badiian. Die Finanzierung für Ausbildung und Anschaffung des Pkws hat er selbst übernommen.

Für die Patienten fallen keine zusätzlichen Kosten an: "Diese 'Mehr-Betreuung' wird nach Verhandlungen mit dem Hausärzteverband und der Kassenärztlichen Vereinigung von den Kassen übernommen." Der seit 2006 in Lank-Latum praktizierende Allgemeinmediziner mit Patienten im gesamten Meerbuscher Stadtgebiet und auch in Krefeld erinnert, dass in Zukunft aufgrund des demographischen Wandels immer mehr chronisch Kranke versorgt werden müssen: "Das merken wir hier in Meerbusch auch schon deutlich." Die VERAH sei ideal dafür geeignet, sich der Entwicklung anzupassen - sie macht die Hausarztpraxis zur Teampraxis. Damit verfügt der Lank-Latumer Mediziner über ein Alleinstellungsmerkmal.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Lanker Hausarzt ist Pionier mit mobiler Praxis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.