| 00.00 Uhr

Meerbusch
Lanker Schützen: Keine neue Satzung

Meerbusch: Lanker Schützen: Keine neue Satzung
Schützen streiten über die Mitgliedschaft von Frauen. FOTO: husaren
Meerbusch. Nach der Diskussion über die Mitgliedschaft von Frauen in der Schützenbruderschaft St. Sebastianus in Lank-Latum wird es vorerst keine Satzungsänderung geben. "Wir werden bis auf Weiteres mit der bestehenden Satzung weiterarbeiten" so Brudermeister Jürgen Santen. Von Tim Specks

Auf den nächsten Vorstandssitzungen werde man sich jedoch weiter mit dem Thema beschäftigen.

Am vergangenen Samstag waren die Mitglieder der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft zur Jahreshauptversammlung zusammen gekommen. Brudermeister Santen informierte die Schützenbrüder über den aktuellen Stand im Streit um Frauen in der Bruderschaft. "Das Blaue Husaren-Schwadron ist nach einem gemeinsamen Beschluss vom 3. Januar komplett aus der Bruderschaft ausgetreten", so Santen. Neun Mitglieder der Husaren haben sich darüber hinaus auch persönlich aus der Bruderschaft abgemeldet und sind somit keine Bruderschaftsmitglieder mehr. Die übrigen Husaren verbleiben als passive Mitglieder in der Lank-Latumer Bruderschaft. Laut Santen suchen bereits drei Husaren nach einer Kompanie, der sie sich nun anschließen können. "Einige Schützen möchten im Lanker Schützenwesen aktiv bleiben und eine neue Heimat in einer anderen Kompanie finden. Ein Wechsel in eine andere Bruderschaft kommt für sie nicht infrage", so Santen. Unter den Schützen sorgte die Nachricht vom Austritt der Blauen Husaren kaum für Aufsehen. "Vielen war das schon bekannt. Man hat die Nachricht zur Kenntnis genommen - natürlich war niemand erfreut", so Jürgen Santen. "Aus dieser Sache geht niemand als Sieger hervor. Wir müssen nun erst einmal mit der Situation leben. Ob die Husaren noch einmal in die Bruderschaft zurückkehren, weiß ich nicht."

Wie es in der Diskussion um die Mitgliedschaft von Frauen in der Bruderschaft weiter geht, ist unklar. "Wir werden uns im Vorstand mit dem Thema beschäftigen. Das Ergebnis ist offen. Wenn eine Frauengruppe mit dem Wunsch, in die Bruderschaft einzutreten, an uns herantritt, wird sich zeigen, wie man damit umgeht", so Santen. Wenn Art und Weise des Antrags stimmten und der Weg in diesem Fall über den Vorstand gehe, sei durchaus ein anderes Ergebnis als zuletzt möglich.

In diesem Jahr stehen voraussichtlich vier Vorstandssitzungen an. Das nächste Schützenfest wird in Lank-Latum erst im kommenden Jahr gefeiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Meerbusch: Lanker Schützen: Keine neue Satzung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.